Home > Management + Betrieb > Cyber-Police: die Feuerversicherung unserer Zeit

Cyber-Police: die Feuerversicherung unserer Zeit

20171130-FEUERWEHR

Königswinter. (shb) Die zunehmende Digitalisierung stellt auch die Versicherungswirtschaft vor neue Herausforderungen. Dabei geht es nicht nur um Interna oder neue Wege, Produkte vorzustellen und Verträge abzuschließen. Nahezu in jedem Arbeitsalltag, zum Beispiel in der Auftragsverwaltung, beim Speichern und Verwalten von Kundendaten, sind digitale Techniken nicht mehr wegzudenken. So willkommen die neue Effizienz und Kompatibilität mit anderen Systemen und Netzwerken auch ist, ergeben sich hier ganz neue Risiken in der Betriebssicherheit. Illegale oder simple technische Störungen durch Sabotage, Virenbefall oder einen Hacker-Angriff können Betriebe schnell an die Belastungsgrenze bringen und die Existenz gefährden. Zudem dringt das Thema Datensicherheit immer tiefer in den Arbeitsalltag ein, nicht zuletzt dank entsprechender Gesetze und Verordnungen, die umgesetzt werden müssen und in Zukunft nicht weniger werden.

In diesem Sinn ist die Cyber-Versicherung die Feuerversicherung des 21. Jahrhunderts. Die SHB Allgemeine Versicherung VVaG aus Königswinter hat sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und versteht das Angebot ihrer Cyber-Police als logische Ergänzung des vorhandenen Portfolios. Die neue Police hat der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit seit dem Jahreswechsel 2018/2019 im Programm.

20190322-SHB-01
SHB-Vorstand Rolf Schrade: «Die Police schützt vor den finanziellen Folgen eines Cyber-Vorfalls. Abgesichert sind sowohl Haftpflichtansprüche Dritter als auch der Eigenschaden». Im Schadenfall bietet die SHB den Zugang zu qualifizierten EDV-Spezialisten. Diese analysieren den Vorgang gemeinsam mit dem Versicherten und leiten alle nötigen Maßnahmen zur schnellstmöglichen Fehlerbehebung ein. So übernimmt die Cyber-Police unter anderem die Kosten für den IT-Forensiker zwecks Einordnung und Beseitigung des Vorfalls, die Kosten für die Wiederherstellung der EDV inklusive eventueller Neuerfassung der Daten, die Kosten für die Rechtsberatung nach dem Cyber-Vorfall und die Kosten für die Betriebsunterbrechung durch den Vorfall.

Rolf Schrade: «Das Interesse an der Cyber-Police ist hoch, das zeigten unsere Gespräche während der Internorga eindeutig». Die Betriebe sind sich der Gefahren bewusst. Aufgabe der Versicherungsfachleute aus Königswinter ist es nun, ausführlich über die neue Police zu informieren. Interessenten wenden sich bitte direkt an ihren SHB-Ansprechpartner (Foto: pixabay.com – SHB).