Samstag, 4. Februar 2023

Cottbus: «Bei Goldback knirscht es mächtig»

Cottbus. (wib) Die Goldback GmbH – ehemals Hofmeister Backstuben GmbH – hat ihre Produktion eingestellt. Betroffen seien rund 100 Beschäftigte. Unangenehm: «Den Leuten wurde am Vormittag mitgeteilt, dass sie gehen können», zitiert die Regionalpresse einen Sprecher der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Es habe keine Kündigungen gegeben. Auch treue Goldback-Kunden seien von der kurzfristigen Produktionseinstellung überrumpelt worden. Bereits vor der Schließung der Produktion habe es laut NGG beim Hofmeister-Nachfolger Probleme gegeben. So stünden noch Gehaltszahlungen für Januar aus. Einige Mitarbeiter hätten sogar Außenstände für November und Dezember zu verzeichnen. Andere haben den Gang zum Arbeitsgericht angetreten. Das bestätigt auch der ehemalige Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. Christoph Junker, der nach der Hofmeister-Backstuben-Pleite mit Goldback die Zukunft der Hofmeister Backwaren Vertriebsgesellschaft und Hofmeister Backstuben GmbH zu sichern versuchte. «Bei Goldback knirscht es mächtig», bestätigt Junker. Das habe sich so im Vorfeld nicht abgezeichnet. Die Hofmeister Backwaren Vertriebs GmbH und die Hofmeister Backstuben GmbH hatten Ende März 2006 Insolvenz angemeldet. Drei Monate später war die Berliner Investorengruppe Goldback GmbH in die Produktion eingestiegen und hatte 52 von insgesamt 100 Filialen der Vertriebsgesellschaft übernommen sowie knapp 100 von vormals 150 Beschäftigten.

WebBaecker.Net
Nach oben