Sonntag, 7. März 2021
20210128-CPG-GET2GO

copago: Gut vorbereitet auf Post-Covid-Zeiten mit der get2go App

Oberhausen. (cpg) Das Coronavirus begleitet uns seit gut einem Jahr und wird sich so bald nicht abschütteln lassen. Schließlich ist eine Pandemie ein globales Ereignis. Covid-19-Wellen kommen und gehen. Wir sind gefordert, uns mit SARS-CoV-2 so lange zu arrangieren, bis es einen Ausweg gibt. Glücklicherweise dürfen wir schon ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie hoffen, in absehbarer Zeit wieder über mehr Freiheitsgrade zu verfügen. Das ist nicht selbstverständlich.

Zwischenzeitlich stellt Corona die Welt auf den Kopf, dreht Geschäftsprozesse um und rüttelt an Gewissheiten. Geschäftsmodelle kommen auf den Prüfstand und neue Ideen fassen Fuß. Wohl und Wehe liegen nah beieinander. Manchmal eng in ein und derselben Auslage je nach Sortiment gestaffelt. Digitale Vertriebswege beginnen, sich mit physischen Gewissheiten zu verbinden. Der Kundenkontakt wird enger, ohne dass es auf räumliche Nähe ankäme. Corona-konform verlagert sich die Kundenkommunikation auf digitale Wege. Glücklich und zufrieden wendet sich ein Silver-Surfer nach dem anderen dem Einkauf on Line zu.

Diese Entwicklung wird nicht abrupt enden, sobald ein nennenswerter Teil der Bevölkerung gegen Covid-19 immunisiert ist. Im Gegenteil: Standpunkte und Sichtweisen sind in Bewegung und führen zu einem anderen Einkaufserlebnis. Eine (neudeutsch …) «Customer Journey», die die Vorteile der physischen mit denen der digitalen Welt zu verknüpfen versteht. Oder anders herum: Die Frage ist nicht, ob sich Unternehmen eine digitale Sichtbarkeit erarbeiten. Die entscheidende Frage lautet, wie Betriebe ihre digitale Sichtbarkeit erreichen und wie sie Kontaktpunkte gestalten, um auch darüber Kunden zu binden.

Nicht zuletzt wird es auch darum gehen, Verbrauchererwartungen zu erfüllen. Ohne moderne Werkzeuge und Methoden sind die geschilderten Herausforderungen kaum zu bewältigen.

Was heute schon alles möglich ist, zeigt der Kassenanbieter copago. Die Kundenbindungsapp get2go aus Oberhausen sorgt jedenfalls für anhaltende Resonanz in der Bäckerwelt. Mit der Kundenbindungsapp hat copago den Nerv der Zeit und der Branche getroffen. Die Innovation von copago ist in der Bäckerbranche einzigartig. Die Entwickler aus dem Ruhrgebiet konnten schon viele namhafte Unternehmen für diese Lösung gewinnen.

Neben den Möglichkeiten einer digitalen Kundenkarte, mit der Punkte gesammelt und Guthaben genutzt werden kann, können auch attraktive Coupons und Aktionen generiert werden, die zum Kauf anregen sollen. Ebenfalls besteht die Option verschiedene Push-Mitteilungen an den Kunden zu versenden, um diesen auch bei eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten persönlich anzusprechen und zu erreichen. Der Kunde kann zum Beispiel auf sein Lieblingsbrot aufmerksam gemacht werden, das gerade im Angebot ist – oder Glückwünsche zum Geburtstag erhalten.

Darüber hinaus steht die Corona-freundliche Verkaufsabwicklung im Vordergrund der get2go App. Zusätzlich zu bargeldlosen Bezahlmethoden bietet die App die Option der Vorbestellung. Dabei können Kunden durch wenige Klicks die gewünschten Produkte online auswählen, bezahlen und zum gewählten Zeitpunkt in der Filiale abholen. Mit dieser Funktion der Vorbestellung können Kunden Warteschlangen vermeiden und stattdessen Fast-Lanes nutzen. Der Verkauf ist schnell abgewickelt, das Infektionsrisiko in einer Alltagssituation wieder einmal verringert.

Das Ganze klingt nach viel Entwicklungsaufwand. Ist es aber nicht. get2go von copago erscheint als White-Label-App und wird durch wenige Einstellungen individuell an Unternehmen angepasst. Die App bedient sich verschiedener Designs und Funktionen nach dem Baukastenprinzip und wird so den einzelnen Bedürfnissen und Wünschen entsprechend adaptiert. Kurzum: Die Kundenbindungsapp get2go trägt nahtlos zu Ihrer digitalen Sichtbarkeit bei und verfügt über attraktive und leicht zu handhabende Kontaktpunkte, über die Ihre Kunden gerne mit Ihnen kommunizieren werden (Foto: copago).