Donnerstag, 13. Mai 2021

Coop Gruppe: schließt 2020 mit solidem Ergebnis ab

Basel / CH. (coop) Die eidgenössische Coop Gruppe erwirtschaftete 2020 einen Gesamtumsatz von 30,2 Milliarden Schweizer Franken (CHF). Der Gewinn blieb stabil und betrug CHF 539 Millionen (plus CHF 8 Millionen). Damit weist Coop trotz herausforderndem Umfeld einen konstanten Gewinn aus. Das Eigenkapital belief sich auf 51,2 Prozent der Bilanzsumme. Coop steht somit weiterhin auf einem sehr robusten finanziellen Fundament und hat beste Voraussetzungen für eine weiterhin positive Entwicklung, teilte das Unternehmen Ende Februar mit. Die Anzahl der Mitarbeitenden im Supermarkt stieg um 1 333. Per Ende 2020 beschäftigte Coop insgesamt 90’825 Mitarbeitende.

Der Nachhaltigkeitsumsatz wuchs 2020 insgesamt um rund CHF 738 Millionen auf CHF 5,4 Milliarden. Damit ist Coop in der Schweiz weiterhin die klare Nummer 1 im Bereich Nachhaltigkeit. Der Umsatz mit Bio-Produkten wuchs mit CHF 210 Millionen erneut stark an und erreichte über CHF 2,0 Milliarden.

Auf Wachstumskurs ist auch der Online-Supermarkt Coop.ch. Er verzeichnete ein Wachstum von 45,5 Prozent und konnte damit Marktanteile gewinnen. Der gesamte Online-Umsatz beträgt CHF 2,6 Milliarden. Dazu hat die Heimelektronik mit einem Wachstum von 33,0 Prozent auf CHF 800 Millionen massgeblich beigetragen.

Detailhandel

Der Nettoerlös der Coop-Supermärkte übertraf mit CHF 12,0 Milliarden das Vorjahr um 14,3 Prozent und legte um CHF 1,5 Milliarden zu. Coop erzielt damit ein hohes Wachstum und gewinnt Marktanteile. Der gesamte Nettoerlös im Detailhandel belief sich auf CHF 19,1 Milliarden, was einem Anstieg von 6,3 Prozent entspricht.

Die Fachformate konnten die Umsatzausfälle durch den Lockdown grösstenteils kompensieren und erzielten einen Nettoerlös von CHF 7,2 Milliarden. Ohne Brenn- und Treibstoffverkäufe erreichten sie gegenüber Vorjahr einen Index von 99,3 Prozent. Im Bereich Heimelektronik steigerte sich der Umsatz um CHF 41 Millionen und erreichte CHF 2,1 Milliarden. Mit diesem Wachstum wurde die Leader-Position gefestigt. Erfreulich entwickelten sich Betty Bossi mit einem Umsatzwachstum von 13,6 Prozent und Coop Bau+Hobby sowie Livique / Lumimart mit einem Wachstum von je 10,1 Prozent. Die drei Fachformate konnten zudem Marktanteile gewinnen.

Grosshandel / Produktion

Der Nettoerlös des Geschäftsbereichs Grosshandel / Produktion beläuft sich auf CHF 12,6 Milliarden, was währungsbereinigt einem Index von 92,1 Prozent entspricht.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe wuchs um CHF 44,0 Millionen und beträgt CHF 4,9 Milliarden.

Die Transgourmet-Gruppe erwirtschaftete einen Nettoerlös von CHF 8,1 Milliarden und erzielt damit in Landeswährung einen Index von 86,7 Prozent. Dieser Umsatz konnte trotz umfassender pandemiebedingter Beschränkungen in der Gastronomie erreicht werden.