Mittwoch, 28. September 2022

Basel / CH. (coop) Die Coop Gruppe erzielte 2021 einen Umsatz von CHF 31,9 Milliarden. Das entspricht einem Plus von 5,6 Prozent. Der Gewinn betrug CHF 559 Millionen. Der gesamte Detailhandelsumsatz legte um CHF 506 Millionen auf CHF 19,6 Milliarden zu. Der Bereich Großhandel / Produktion konnte sich trotz pandemiebedingter Effekte erholen und weist einen Umsatz von CHF 13,7 Milliarden aus.

  • Das Online-Geschäft von Coop erreichte einen Umsatz von rund CHF 3 Milliarden und stieg dabei um CHF 353 Millionen.
  • Der Umsatz mit Bio-Produkten stieg auf über CHF 2,1 Milliarden. Der Nachhaltigkeitsumsatz erhöhte sich um CHF 409 Millionen auf CHF 5,9 Milliarden. Damit bleibt Coop klare Marktführerin.
  • Im Sinne des genossenschaftlichen Engagements teilte Coop dieses Ergebnis mit ihren Kundinnen und Kunden. So hat Coop 2021 rund CHF 130 Millionen in Form von günstigeren Verkaufspreisen an sie weitergegeben und über 1 500 Produkte im Preis gesenkt.
  • Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren vom erfolgreichen Geschäftsjahr und erhalten als Dankeschön für ihre außerordentliche Leistung eine Geschenkkarte.

Coop erwirtschaftete 2021 einen Gesamtumsatz von CHF 31,9 Milliarden. Der Gewinn betrug CHF 559 Millionen, was einer Zunahme von CHF 21 Millionen entspricht. Damit weist Coop erneut einen soliden Gewinn aus. Das Eigenkapital belief sich auf 51,3 Prozent der Bilanzsumme. Coop steht somit weiterhin auf einem sehr stabilen finanziellen Fundament. Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 4 601. Per Ende 2021 beschäftigte Coop insgesamt95 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Detailhandel

Der gesamte Nettoerlös stieg im Detailhandel um CHF 506 Millionen auf CHF 19,6 Milliarden. Der Nettoerlös der Coop-Supermärkte inklusive Coop.ch betrug CHF 12,1 Milliarden und ist damit leicht tiefer als im Rekordvorjahr. Unter Berücksichtigung der Minussteuerung lag der Umsatz der Supermärkte auf Vorjahresniveau. Coop hat die Preise von über 1 500 Produkten gesenkt und über die Preissenkungen rund CHF 130 Millionen an ihre Kundinnen und Kunden weitergegeben. Die Fachformate konnten die temporären Umsatzeinbussen im zweiten Lockdown kompensieren und erzielten einen Nettoerlös von CHF 7,5 Milliarden. Sie erreichten gegenüber Vorjahr ein Wachstum von 8,6 Prozent. Mit markantem Umsatzwachstum zeigten sich Coop City, Livique / Lumimart, Christ Uhren + Schmuck sowie Coop Vitality.

Großhandel / Produktion

Der Nettoerlös des Geschäftsbereichs Großhandel / Produktion stieg um 8,5 Prozent und belief sich auf CHF 13,7 Milliarden. Das bedeutet ein Wachstum von CHF 1,1 Milliarden. Transgourmet erwirtschaftete einen Nettoerlös von CHF 9,1 Milliarden, was einer Steigerung von 12,2 Prozent entspricht. Trotz neuerlicher pandemiebedingter Schliessungen in der europäischen Gastronomie konnte sich die Großhändlerin gut erholen. Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe wuchs um CHF 99 Millionen und betrug rund CHF 5 Milliarden.

Online-Handel

Das Online-Geschäft von Coop erreichte einen Umsatz von rund CHF 3 Milliarden und stieg um CHF 353 Millionen. Dabei legte der Online-Supermarkt Coop.ch mit über 18 000 Produkten um 14,6 Prozent zu.

Nachhaltigkeit

Der Nachhaltigkeitsumsatz wuchs 2021 insgesamt um rund CHF 409 Millionen auf CHF 5,9 Milliarden. Das Wachstum beläuft sich auf 7,5 Prozent. Damit ist Coop in der Schweiz weiterhin die klare Nummer 1 im Bereich Nachhaltigkeit. Der Umsatz mit Bio-Produkten stieg mit CHF 110 Millionen auf hohem Niveau erneut an und erreichte CHF 2,1 Milliarden.

Coop mit neuer Nachhaltigkeitsstrategie

Als Pionierin baut Coop ihre Leader-Position im Bereich Nachhaltigkeit weiter aus. Coop präsentiert eine neue, umfassende Nachhaltigkeitsstrategie, um auch in Zukunft ihre Verantwortung im Rahmen der drei Säulen «Nachhaltige Sortimente», «Umwelt- und Klimaschutz» sowie «Mitarbeitende und gesellschaftliches Engagement» konsequent und gruppenweit wahrzunehmen. Basierend auf den drei Säulen hat Coop erstmals sechs Antriebsfelder für ihr Nachhaltigkeitsengagement definiert und neue Mehrjahresziele bis 2026 für die gesamte Coop-Gruppe verabschiedet. Coop hat bereits heute das breiteste nachhaltige Sortiment, wovon 3700 Produkte mit der Knospe der Bio Suisse zertifiziert sind. Das Nachhaltigkeitssortiment erweitert Coop im Sinne der neuen Strategie konsequent. Im Rahmen des Engagements für Umwelt- und Klimaschutz strebt Coop Netto-Null-Emissionen bis 2050 an. Dafür reduziert Coop beispielsweise die direkten CO2e-Emissionen bis 2026 um über 20 Prozent. Coop hat sich 2008 bereits das Ziel gesetzt, bis 2023 in den relevanten Bereichen des Unternehmens CO2-neutral zu sein. So setzt Coop unter anderem verstärkt auf die Verlagerung des Warentransports von der Strasse auf die Schiene mit dem eigenen Eisenbahn-Unternehmen Railcare. Damit vermeidet Coop jährlich über 10 Millionen Lastwagen-Kilometer. Auch im gesellschaftlichen Bereich engagiert sich Coop weiterhin stark. Coop baut den «Tag der guten Tat» aus und bietet jährlich 3 400 Lehrstellen in 33 verschiedenen Berufen an (Foto: Coop Gruppe).

WebBaecker.Net
Nach oben