Mittwoch, 24. Juli 2024
20230225-COOP-01

Coop: baut modernstes Güterterminal in Eskilstuna

Solna / SE. (eb) Coop Sweden wächst und investiert in ein neues Güterterminal in Eskilstuna. Die Einstellung der vielen Fachleute, die dafür sorgen werden, dass im September eines der modernsten Güterterminals Europas in Betrieb genommen wird, ist bereits angelaufen. 300 Leute werden eingestellt.

Im Logistikpark von Eskilstuna baut Coop ein neues Werk. Der neue Warenterminal wird einer der größten vollautomatischen Terminals für Lebensmittel in Europa sein und zusammen mit einer neuen Logistiklösung das Herzstück der Warenversorgung von Coop bilden. Im neuen Betrieb werden 135 Coop-Mitarbeitende tätig sein. Darüber hinaus werden im Lauf des Jahres 300 neue Leute eingestellt.

20230225-COOP-04

«Wir starten jetzt eine einmalig große Rekrutierungsoffensive. Wir suchen mehrere hundert Personen, die mit uns zusammen einen neuen Arbeitsplatz eröffnen wollen. Hier können sie an der Entwicklung der Logistik der Zukunft mitwirken, während wir einen stabilen Arbeitsplatz bieten – Lebensmittel werden zu jeder Zeit gebraucht,» sagt Ulf Axelsson, Leiter der Terminals Coop Logistics.

20230225-COOP-02

Von den 300 Mitarbeitenden, die im Jahr 2023 eingestellt werden sollen, werden etwa 250 Stellen in der Produktion sein. Zusätzlich werden über 60 Kollegen von Coop und dem Coop-Partner SSI Schäfer eingestellt, die für den Service und die Betriebssicherheit des Terminals verantwortlich sein werden.

Die Prozesse im Güterterminal in Eskilstuna ähneln denen, die Coop heute in ihren manuellen Lagern durchführt, wie zum Beispiel die Warenannahme, verschiedene Arten der Kommissionierung von Waren und die Entladung auf Autos oder Züge. Der Hauptunterschied zum vollautomatischen Terminal der Zukunft besteht darin, dass viele Prozesse von Robotern durchgeführt werden, wobei die Mitarbeitenden mit der Technologie interagieren, um eine gute Lieferung an die Coop-Läden zu gewährleisten.

20230225-COOP-03

Ein gutes und nachhaltiges Arbeitsumfeld

Coop hat in ein vollautomatisches Lager investiert, das ein gutes Arbeitsumfeld für die Leute gewährleistet und gleichzeitig die Gesamteffizienz im Vergleich zum derzeitigen Lager erhöht. Die Arbeit im Warenterminal in Eskilstuna bedeutet, dass man ein wichtiger Teil der Kette ist, die die Coop-Märkte mit Waren versorgt. Darüber hinaus möchte Coop einen Arbeitsplatz schaffen, der für sein Team nachhaltig ist.

«Wir bemühen uns sehr, einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem sich unsere Mitarbeitenden wohlfühlen und gerne aufhalten. Wir haben Räume für gemeinsame Aktivitäten wie Turnhallen, Fitnessstudios und Orte für geselliges Beisammensein eingerichtet. Dieser Arbeitsplatz unterscheidet sich auch sehr von den traditionellen Lagerarbeitsplätzen, da wir durch unsere Investitionen in die Automatisierung die schwere Arbeit abnehmen und auch große Möglichkeiten zur Entwicklung von Fähigkeiten bieten,» sagt Ulf Axelsson, Leiter der Terminals Coop Logistics (Photos: Coop Sweden).

Fakten zu Coop Eskilstuna
  • Von Eskilstuna aus werden die mehr als 800 Coop-Filialen mit Waren aus den Bereichen Frischwaren, Kolonialwaren und Non-Food beliefert.
  • Das Coop-Terminal wird eines der größten vollautomatischen Lebensmittelterminals in Europa sein.
  • Die ersten Waren aus dem Terminal werden im September 2023 in die Filialen geliefert, die Anlage soll im Sommer 2024 voll betriebsbereit sein.
  • Die Anlage wird bis zur Be- und Entladung über Gleise verfügen. Das bedeutet, dass die 600 Meter langen, elektrisch betriebenen Züge von Coop mehrmals am Tag Waren ein- und ausladen können.
  • Auf dem Dach baut Coop eines der größten Solarkraftwerke Schwedens. Die Solaranlage besteht aus 14.400 Solarzellen auf einer Fläche von 38.000 Quadratmetern. Die Solarzellen werden etwa ein Drittel des Strombedarfs der Anlage erzeugen.