Mittwoch, 14. April 2021

«Cinnabon»: Focus Brands nimmt Deutschland ins Visier

Atlanta / US. (eb) Wie die US-amerikanische Focus Brands Inc. verlauten lässt, sucht sie im Rahmen einer aggressiven internationalen Wachstumsstrategie jetzt auch qualifizierte Franchisenehmer in Deutschland – zur Entwicklung der Marke «Cinnabon» auf dem bundesdeutschen Markt. Sie erinnern sich: Letzte Woche kamen die Expansionspläne aus dem US-Bundesstaat Georgia an dieser Stelle erstmals zur Sprache – inklusive der Ankündigung, nachdem die Muttergesellschaft in Spanien Franchisenehmer sucht für die Marken «Cinnabon» und «Auntie Anne’s». «Auntie Anne’s» ist für Deutschland (noch) kein Thema. Hierzulande soll zunächst allein «Cinnabon» sein Glück versuchen.

Gegründet 1985, ist «Cinnabon» wohl der unangefochtene Marktführer in Sachen Zimtschnecken. Die Franchisekette zählt – außerhalb der USA – aktuell um die 580 Standorte in 52 Ländern weltweit. Allein 2016 legte das Franchisesystem um 64 neue internationale Einheiten zu und plant für 2017 weitere 70 Niederlassungen weltweit. Inklusive aller US-Filialen zählt «Cinnabon» gut 1.200 Standorte.

Focus Brands Inc. ist die indirekte Muttergesellschaft von sechs Franchisesystemen und Betreiberin von insgesamt mehr als 4.500 Einheiten in den Vereinigten Staaten, Puerto Rico und umzu unter den Markennamen «Cinnabon», «Auntie Anne’s», «Carvel», «Moe’s Southwest Grill», «Schlotzky’s» und «McAlister’s Deli» – sowie «Seattle’s Best Coffee» auf US-Militärbasen und anderen internationalen Märkten. Von den insgesamt 4.500 Einheiten befinden sich gut 1.300 Einheiten außerhalb der USA. Zwar nennt Focus Brands keine Umsatzzahlen, lässt uns aber wissen, dass der Umsatz im internationalen Systemgeschäft 2015 um 10,5 Prozent gewachsen ist.