Freitag, 23. Februar 2024

Bundesverdienstkreuz Erster Klasse für Peter Becker

Berlin. (zv) Peter Becker, Ehrenpräsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV), wurde Ende Februar in einem feierlichen Rahmen das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Mit dieser hohen Auszeichnung würdigt der Bundespräsident das außergewöhnliche Engagement Beckers auf beruflicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene. Mit seinem herausragenden Einsatz für das Bäckerhandwerk auf nationaler und internationaler Bühne, dem Erhalt und der Herausstellung der Deutschen Brotkultur und dessen weltweiter Bekanntmachung und Anerkennung hat Becker das Bäckerhandwerk über viele Jahrzehnte maßgeblich mit geprägt.

Auch wenn der «berufliche» Becker stets mit der Freien und Hansestadt Hamburg assoziiert wird, lebt der Privatmann bereits seit 1973 im niedersächsischen Metzendorf, Landkreis Harburg. So war es die Aufgabe des Ersten Landrats des Kreises, Rainer Rempe (links), dem ZV-Ehrenpräsidenten Peter Becker die Urkunde und das Ordenszeichen Erster Klasse zu überreichen (Foto: ZV).
Auch wenn der «berufliche» Becker stets mit der Freien und Hansestadt Hamburg assoziiert wird, lebt der Privatmann bereits seit 1973 im niedersächsischen Metzendorf, Landkreis Harburg. So war es die Aufgabe des Ersten Landrats des Kreises, Rainer Rempe (links), dem ZV-Ehrenpräsidenten Peter Becker die Urkunde und das Ordenszeichen Erster Klasse zu überreichen (Foto: ZV).

Vor allem in seiner fünfzehnjährigen Amtszeit als Präsident hatte Peter Becker bedeutende Meilensteine für das Handwerk legen können. Sein ehrenamtliches Engagement reichte jedoch weit über den Zentralverband hinaus und die Liste seiner Stationen sprengt jeden Rahmen: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, Förderungswerk, Versorgungswerk, Handwerkskammer und Bäckerinnung Hamburg, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bäko Zentrale Nord, Hamburger Sparkasse, International Union of Bakers and Confectioners (UIBC) und High Level Forum der EU-Kommission lassen nur ansatzweise sein unermüdliches und erfolgreiches Wirken für das Handwerk erahnen. Auch in der Akademie des deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim setzte sich Becker in bedeutender Weise für die Aus- und Weiterbildung des Bäckernachwuchses ein. Die Akademie und der deutsche Bäckermeister genießen heute weltweites Renommee und sind gefragte Stationen für Bäcker aus dem In- und Ausland. Nicht zuletzt seinem Wirken auf europäischer wie internationaler Ebene ist es zu verdanken, dass das deutsche Brot als Kulturgut weltweit anerkannt ist und das deutsche Bäckerhandwerk einen herausragenden Ruf hat.

Peter Becker lebt das Bäckerhandwerk mit großartigem und beispiellosem Einsatz. Neben der vorbildlichen Führung seines Bäckereibetriebs in Hamburg-Marmstorf bewegte sich Becker mit stetiger Präsenz auf dem weltweiten Handwerksparkett, etablierte die Bäcker-Nationalmannschaft und setzte sich für karitative Organisationen ein. Bis heute bekleidet er das Amt des Vizepräsidenten der Europäischen Bäcker- und Konditorenvereinigung. Bereits 2006 wurde Becker deshalb mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Mit der nunmehr durch den Landrat des Landkreises Harburg in Vertretung des Bundespräsidenten überreichten Urkunde und dem Ordenszeichen 1. Klasse erhielt Peter Becker die verdiente Anerkennung als unermüdlicher und erfolgreicher Botschafter für das Deutsche Bäckerhandwerk.

WebBaecker.Net