Mittwoch, 8. Februar 2023
20190924-CH-BROT-CHEF-01

Brot-Chef 2019: Thema UrDinkel weckte die Kreativität

Luzern / LU. (sbkpv) Beim Bäcker-Fachwettbewerb «Brot-Chef 2019» überzeugten die Teilnehmenden mit spannenden Ideen rund um das Thema UrDinkel herum. Viele Interessenten wollten im Vorfeld um den begehrten Titel kämpfen. In die Finalrunde schafften es jeweils zwei lernende und zwei ausgebildete Fachleute bei der Veranstaltung des Schweizer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verbands (sbkpv).

Die packende Endrunde Mitte September verwandelte das Einkaufszentrum Pilatusmarkt in Kriens (LU) zur Schweizer Bäcker-Metropole. Eigens für den Fachwettbewerb «Brot-Chef» wurde eine eindrückliche Bäcker-Arena aufgebaut, in der die Finalisten vor den Augen der Besucher in fünf Stunden Produkte von Grund auf herstellen mussten. Das Thema des Wettbewerbs 2019 lautete «UrDinkel». Mit innovativen Produkten wie dem «Greenpower UrDinkelgras-Pulver» und den «UrDinkel-Pops» kreieren die Kandidaten vier Aufgaben.

20190924-CH-BROT-CHEF-02

In der Kategorie «Lernende» duellierten sich die Tessinerin Karin Pedrini (Fratelli Buletti, Airolo) und die Aargauerin Debora Weiss (Bäckerei Maier, Laufenburg). Die beiden Nachwuchshoffnungen sind im dritten Lehrjahr und freuten sich, mit dem Wettbewerb einmal eine ganz andere Messlatte an ihr fachliches Können und ihre Kreativität halten zu können. Den Titel «Brot-Chef» strebten auch David Kaiser (Sutter Begg, Basel) und Michael Friess (Sonne-Beck AG, Frauenfeld) in der Kategorie «Ausgebildete» an.

Die Finalisten kämpften würdig um Sieg, Bekanntheit und Prämien im Gesamtwert von 2000 Schweizer Franken. Die Entscheidungen fielen denkbar knapp aus, doch nach eingehender Prüfung durch die Jury hatte die lernende Debora Weiss aus Laufenburg die Nase vorn sowie der ausgebildete Michael Friess aus Basel. Herzlichen Glückwunsch (Fotos: sbkpv).

WebBaecker.Net
Nach oben