Donnerstag, 15. April 2021
20170223-BREZEL

Brezel: Stiftung Warentest rät zu Tiefkühlware

Hamburg. (eb) Manchmal kann das Bäckerleben schon bitter sein. Was hatte man sich in Bayern Mühe gegeben, die «Brezn» durch das EU-Qualitätssiegel schützen zu lassen. Jetzt das: «Am besten selber aufbacken», rät die Stiftung Warentest nach ihrem jüngsten Brezel-Test. Auf fünf Seiten in der Zeitschrift Test 03/2017 erklären die Berliner lang und breit, weshalb Tiefkühlware die bessere Wahl ist. Glücklicherweise geht es nicht um bayerische Brezn allein, sondern um das, was sich bundesdeutsche Verbraucher im Allgemeinen unter Laugenbrezeln so vorstellen. Zitat:

«Wenn Sie eine garantiert ofenfrische Brezel haben wollen, kommen Sie um Tiefkühlware nicht herum: Testsieger ist Ditsch für 33 Cent pro Brezel. Auch gut und mit 13 Cent pro Stück wesentlich billiger, ist das Tiefkühlgebäck von Aldi Süd, Aldi (Nord) und die Aktionsware von Lidl. Die beste frische Brezel bietet Le Crobag, mit etwa einem Euro ist sie aber auch das teuerste Produkt im Test». Insgesamt hat die Stiftung 17 verschiedene Produkte getestet. Das Ergebnis im Überblick:

Tiefkühlware

Frischware

Note Anbieter (Erzeuger) Preis je Brezel Note Anbieter (Erzeuger) Preis je Brezel
2,1 Ditsch 0,33 EUR 2,1 Le Crobag 1,03 EUR
2,3 Aldi Süd (Bäcker Bachmeier) 0,13 EUR 2,5 Ditsch 0,70 EUR
2,3 Bäcker Bachmeier 0,18 EUR 2,7 Cuccis 0,70 EUR
2,3 Herzberger Bio-Laugenbrezel 0,60 EUR 2,7 Lidl 0,29 EUR
2,3 Tegut (Ditsch) 0,25 EUR 2,8 Netto Marken-Discount 0,29 EUR
2,4 Aldi (Nord) (Bäcker Bachmeier) 0,13 EUR 2,9 Aldi (Nord) 0,29 EUR
2,4 Lidl (IVV Ihle) 0,13 EUR 2,9 Backwerk 0,59 EUR
2,4 Rewe (Bäcker Bachmeier) 0,17 EUR
2,5 Globus 0,14 EUR
2,8 Edeka 0,13 EUR (Foto: pixabay.com)