Donnerstag, 22. Oktober 2020

Bremen: Senatorin bestätigt Foodwatch-Studie

Bremen. (sps) Zu der an dieser Stelle bereits erwähnten Erhebung von Foodwatch Deutschland, nach der jede dritte vorgeschriebene Lebensmittelkontrolle in Deutschland ausfällt, sagt Claudia Bernhard, Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen: «Es ist richtig, dass es deutschlandweit zu wenig Lebensmittelkontrolleure gibt. Im Rahmen der Haushaltsverhandlungen werde ich mich dafür einsetzen, dass wir im Bundesland Bremen zusätzliche Kapazitäten im Bereich Lebensmittelkontrolle aufbauen. Gleichzeitig unterstützt das Land Bremen auf Bundesebene eine Überarbeitung der bestehenden Regelungen bei der Risikobeurteilung im Bereich Lebensmittelkontrolle.»

Bei den Änderungen geht es um die Schärfung des Kontrollansatzes. Damit sollen Kontrollen auf Betriebe mit einem erhöhten Risikopotential gelenkt werden. Im Land Bremen arbeiten derzeit 17 Lebensmittelkontrolleure, 2018 waren es 16. In 2018 wurden 3.593 Plankontrollen durchgeführt (Soll: 7.523); zusätzlich gab es etwa 3.000 anlassbezogene Kontrollen.