Donnerstag, 29. Februar 2024

Bewerbungsaufruf: Jetzt Klimaschutz-Unternehmen werden

Potsdam. (ku) Die Exzellenzinitiative Klimaschutz-Unternehmen sucht neue Vorreiter. Ab sofort können sich Unternehmen der Initiative anschließen und sich als Klimaschutz-Unternehmen bewerben. Das Bundeswirtschaftsministerium, das Bundesumweltministerium sowie die Deutsche Industrie- und Handelskammer rufen auf, sich zu bewerben und der Initiative anzuschließen. Mitmachen können Unternehmen aller Größen und Branchen, die Klimaschutz, Umweltschutz oder die Anpassung an die Klimakrise als strategisches Unternehmensziel verfolgen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2023.

Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz: «Vor uns liegt eine große Herausforderung – das Ziel einer klimaneutralen Wirtschaft. Dieses Ziel erreichen wir nur mit starken, mutigen und innovativen Unternehmen, die zeigen: Es geht. Die Investition in Klimaschutz lohnt sich und stärkt unsere Wettbewerbsfähigkeit. Genau das transportiert das Netzwerk der Klimaschutz-Unternehmen mit Beispielen, wie Energie- und Ressourceneffizienz, der verstärkte Einsatz von Erneuerbaren Energien und die Dekarbonisierung der Betriebe gelingt. Machen Sie daher mit und bewerben Sie sich als Leuchtturm-Unternehmen für den Klimaschutz.»

Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt- und Verbraucherschutz: «Von den drei großen ökologischen Krisen, vor denen wir alle stehen – der Klimakrise, dem Artenaussterben und der Verschmutzungskrise -, ist auch die Wirtschaft betroffen. Die Folgen dieser Krisen beeinträchtigen den Wohlstand in Deutschland. Ohne Investitionen in ambitionierten Klimaschutz und vorsorgende Klimaanpassung müssen wir in den kommenden Jahrzehnten noch mit weitaus höheren Kosten rechnen. Umso wichtiger sind Unternehmen, die vorangehen und sich den Herausforderungen in besonderem Maße stellen. Werden auch Sie Vorreiter und investieren in die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens und unseres Landes.»

Peter Adrian, DIHK-Präsident: «Klimaschutz ist für die Breite der Wirtschaft zu einem festen Bestandteil ihres Unternehmensalltags geworden. Die Belastung durch hohe Energiepreise hat leider auch dazu geführt, dass Ausgaben für den betrieblichen Klimaschutz zurückgestellt werden mussten. Sie zeigt aber auch: Investitionen in den betrieblichen Klimaschutz sind Investitionen in die Wettbewerbsfähigkeit und damit in die Zukunft des eigenen Betriebes. Ich kann Unternehmen daher nur raten, Teil dieses erfolgreichen Netzwerks zu werden. Sie können damit gemeinsam Vorbild für eine ganze Wirtschaft sein.»

Jörg Schmidt, Vorsitzender Klimaschutz-Unternehmen: «Das Erreichen der Klimaziele geht nur gemeinsam. Die Klimaschutz-Unternehmen fördern die Vernetzung und den Austausch unter den Betrieben, um in Sachen Klimaschutz weiter voranzukommen. Getreu unseres Mottos: vordenken, vorleben, vorangehen. Unsere Mitglieder sind Vorreiter in ihrer Branche und motivieren andere, es ihnen gleich zu tun. Bewerben Sie sich jetzt als Klimaschutz-Unternehmen und werden Sie Teil eines starken Netzwerks mit hoch motivierten Unternehmen im Bereich des betrieblichen Klimaschutzes.»

Interessiert Klimaschutz-Unternehmen zu werden? Dies sind die nächsten Schritte: Das Bewerbungsverfahren beginnt mit einem Check on Line, der eine schnelle Orientierung über die Bewerbungsaussichten gibt. Am Ende des Verfahrens entscheidet der Beirat, ein unabhängiges Expertengremium, über die Aufnahme. Erfolgreiche Bewerber werden bei einer öffentlichen Veranstaltung in den Verband aufgenommen und mit einer Urkunde von Bundeswirtschaftsministerium, Bundesumweltministerium und DIHK geehrt.

WebBaecker.Net