Donnerstag, 15. April 2021
20210401-DUISBURG

Bäko Workshop 2021: theoretisch machbar, aber…

Duisburg. (bae) Die Macher des Bäko-Workshops waren bester Dinge und recht sicher, dass der Bäko-Workshop 2021 wieder in gewohnter Weise als Präsenzveranstaltung stattfinden wird. Doch die dynamische Entwicklung der Pandemie und eine daraus resultierende spürbare Verunsicherung in Wirtschaft und Gesellschaft machen deutlich, dass theoretisch Machbares noch längst nicht wieder in eine praktische Umsetzung mündet.

Der Weg zu einem unbeschwerten fachlichen Austausch über aktuelle Branchenthemen in einer Präsenzveranstaltung scheint noch lang. Daher hat sich das Bäko-Workshop-Team in vielen Gesprächen ein Bild zur Akzeptanz der für September geplanten Kongressausgabe gemacht und stieß auf eine verhaltene Stimmung. Ins Gewicht fiel dabei besonders auch die wahrgenommene unternehmerische Verantwortung der möglichen Teilnehmer und daraus resultierend letztendlich auch des Veranstalters. Die Bäko-Zentrale eG hat daher beschlossen, auch die 2021er Ausgabe ausfallen zu lassen.

«Aus unseren Gesprächen mit regelmäßigen Teilnehmern des Bäko-Workshops haben wir erkennen können, dass vielen das Risiko einer großen Präsenzveranstaltung 2021 noch zu hoch erscheint. Dafür haben wir natürlich Verständnis und planen ab heute ausschließlich für 2022», berichtet Gunter Hahn, Vorstand der Bäko-Zentrale eG und ergänzt: «Eine Durchführung der Veranstaltung unter den leider immer noch einschränkenden Rahmenbedingungen entspricht nicht dem Wesen und Geist unseres Kommunikationskongresses.»

Moderator Marcus Höffer ergänzt: «Irgendwie ist das ein Déja vu. Besondere Zeiten erfordern nun einmal besondere Maßnahmen. Entsprechendes gilt leider erneut in diesem Jahr für den Bäko-Workshop. Das ist sehr bedauerlich. Aber wir schauen nach vorn und freuen uns um so mehr auf 2022.» Weitere Infos unter baeko-workshop.de (Foto: pixabay.com).