Mittwoch, 14. April 2021
20170523-BAEKO-AUSTRIA

Bäko Österreich: lud zum 1. Unternehmertag nach Linz

In Verbindung mit der Ordentlichen Generalversammlung 2017 lud die Bäko Österreich zu ihrem 1. Unternehmertag nach Linz. Im Bild von links: Josef Hinkel, Barbara van Melle, Markus Resch, DI Elisabeth Moser, Direktor Franz Reischl, LIM Johann Trenker, Thomas Wollner, Walter Trückl, Horst Reichartseder, Norbert Steiner.
 
Linz / AT. (bae) Die Bäko Österreich lud Mitte Mai zum 1. Bäko Unternehmertag in die Zentrale nach Linz-Pichling. Eingebettet in dieses neue Veranstaltungsformat war die 20. Ordentliche Generalversammlung des Unternehmens.

Vor knapp 100 Personen eröffnete Barbara van Melle, von Direktor Franz Reischl als die «leidenschaftliche Botschafterin des Bäckerhandwerks» vorgestellt, den ersten Bäko Unternehmertag. Als Initiatorin des Brotfestivals «Kruste und Krume» und Leiterin von Slow Food Wien spannte sie den Bogen von nachhaltiger Lebensmittelproduktion über die Sehnsucht der Menschen nach einer Rückkehr zum Handwerk bis hin zu aktuellen Erfolgsgeschichten der Bäcker-und Konditoren-Branche.

Josef Hinkel entführte danach die Zuhörer in seine «Bäckerei der Brotfreunde». Der Düsseldorfer Bäcker pflegt in seinem Familienunternehmen in vierter Generation das Bäckerhandwerk. Getreu seinem Spruch «ein Brot muss wie ein junges Mädchen sein – außen knackig und innen ganz zart», hat er sich auf das Brotbacken spezialisiert. Traditionelles Backen in reiner Handarbeit ist sein Erfolgsgarant, den er in seinem mitreißenden Vortrag eindringlich erläuterte.

Anschließend präsentierten Aufsichtsrat-Vorsitzender Horst Reichartseder, Vorstandsobmann Leo Jindrak, Bäko Geschäftsführer Direktor Franz Reischl und Wirtschaftsberater Dr. Norbert Nawratil einige Schwerpunkte aus dem Geschäfts- und Lagebericht und die sehr positive Geschäftsentwicklung 2016.

Vorstand und Aufsichtsrat haben auch auf Grund dieser sehr erfreulichen Entwicklung beschlossen, im heurigen Jahr 2017 – dem Jubiläumsjahr 20 Jahre Bäko Österreich – einen Steigerungsbonus in Höhe von drei Prozent auszuschütten.

Das aktuelle IFS Audit (International Food Standard) wurde, wie auch in den vorhergehenden Jahren, äußerst erfolgreich mit einer Bewertung auf höchstem Niveau von knapp 98 Prozent abgeschlossen. «Die Bäko Österreich ist für einen IFS-Auditor mittlerweile eine sehr harte Nuss, man findet kaum mehr Mängel» – lautete die Aussage des heurigen IFS Auditors Dr. Stefan Milletich. Auch bei den RSPO- (Round Table on Sustainable Palm Oil), Bio- und HGBH- (herkunftsgesicherte Eier und Eiproduktion aus Bodenhaltung) Audits gab es keinerlei Beanstandungen.

In den nachfolgenden Wahlen konnte Direktor Franz Reischl als geschäftsführendes Vorstandsmitglied einstimmig bestätigt werden. Landesinnungsmeister Kommerzialrat Johann Ehrenberger und Helmut Buchegger wurden einstimmig als Aufsichtsräte bestätigt. Frau DI Elisabeth Moser wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Zum Abschluss der Veranstaltung referierte Thomas Wollner, COO Geschäftsführer der Rosenberger-Gruppe über «Kritik, die Waffe der Kunden im 21. Jahrhundert!» Kritik sieht er als größtes Marketingtool, als Chance zur Verbesserung und Veränderung. Eloquent gab er Einblicke in das Beschwerdemanagement seines Unternehmens. Er plädierte für Großzügigkeit im Umgang mit Beschwerden und setzt den Mitarbeiter in den Mittelpunkt seiner Überlegungen, den Mitarbeiterzufriedenheit bringt letztendlich auch Kundenzufriedenheit (Foto: Bäko Österreich).