6. August 2020
20190711-PASSANTEN

Bäckerei von Allwörden übernimmt acht Drave-Filialen

Bremerhaven. (eb) Als die Bäckerei Kamps GmbH im Jahr 2010 im Wege eines Asset Deals 230 Filialen verkaufte, gingen rund 100 davon in den Norden – inklusive Produktionsstätte in Hamburg- Lokstedt. Käuferin war die neu gegründete Nur Hier GmbH in Hamburg, hinter der die Bäckerei Heinrich von Allwörden GmbH aus Mölln im Herzogtum Lauenburg steht – und die mit «Nur Hier» eine stadtbekannte Marke wiederbelebte, die zehn Jahre in der Versenkung verschwunden war. Die Hamburger mochten sich an «Nur Hier» gerne erinnern und seither läuft der Laden ohne viel Aufhebens. Geschäftsführer sind Ralf von Allwörden, Manfred von Allwörden sowie Jan von Allwörden.

Die Bäckerei von Allwörden ist nach eigener Darstellung ein traditionelles Familienunternehmen. Gegründet 1906 in Sterley, Schleswig- Holstein, wird der Betrieb heute in der vierten Generation von den Brüdern Ralf und Manfred von Allwörden geführt. Von Allwörden gehört zu den größten und erfolgreichsten Handwerksbäckereien Norddeutschlands. Gebacken wird in Mölln (Herzogtum Lauenburg) und Rellingen (Kreis Pinneberg), ein eigener Lieferservice bedient die mehr als 200 Geschäfte (ohne «Nur Hier») in Schleswig- Holstein, Hamburg, dem nördlichen Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Von Allwörden beschäftigt 1.900 Mitarbeitende – teilte das Unternehmen 2018 mit. Anlass war die Mitteilung, dass sich die Edeka Nord Handelsgesellschaft (Neumünster) an der Bäckerei-Gruppe beteiligte und ihre eigene Backwarensparte, Dallmeyers Backhus, in die Bäckerei von Allwörden einbrachte.

Der Betrieb der (Edeka-) Großbäckerei Hohenwestedt wurde im Juni 2019 eingestellt und die dortigen Mitarbeitenden in eine Transfergesellschaft überführt. Der Gesamtwarenumsatz betrug im Jahr 2019 5,8 Millionen Euro (2018: 14,4 Millionen Euro). Die Dallmeyers Backhus GmbH, die den Betrieb der einzelnen Backshops beinhaltete, ist (wie erwähnt …) 2019 an die Heinrich von Allwörden GmbH veräußert worden. Wieviele Backshops das waren, ist nirgends nachzulesen. In den besten Zeiten betrug der Jahresumsatz der Backshops jedenfalls gut 42 Millionen Euro.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn die Bäckerei-Gruppe von Allwörden jetzt acht Filialen und 73 Mitarbeitende der seit Mitte Mai insolventen Stadtbäckerei Schenefeld Friedrich Drave GmbH mit Sitz in Schenefeld bei Hamburg übernimmt, dann ist nicht damit zu rechnen, dass von der traditionsreichen Marke noch was übrig bleibt. Im Gegenteil: Acht Filialen firmieren um, bleiben ansonsten aber erhalten. Die erwähnten 73 Mitarbeitenden sind froh, eine Anschlussbeschäftigung gefunden zu haben. Die zügige Abwicklung der Stadtbäckerei Drave spricht für sich und für unsere Annahme von Mai (Foto: pixabay.com).