Mittwoch, 20. Oktober 2021

Auberginen-Burger: die arabisch-scharfe Alternative

ImageBerlin. (vebu) Kein Zweifel: Sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, liegt im Trend. Dabei muss man aus den Vorzügen, die die fleischfreie oder wenigstens doch fleischarme Küche bietet, kein Dogma machen. Schließlich wissen die Älteren unter uns nur zu gut, dass sie auch vor dem Wandel unserer Essgewohnheiten immer satt geworden sind – fernab jedes exzessiven Fleischkonsums, als unter der Woche hauptsächlich Kartoffeln, Gemüse und Eintopf auf den Tisch kam, freitags Fisch und sonntags der Sonntagsbraten. Von den Vorzügen für die Volksgesundheit ganz zu schweigen. Wie auch immer: Die vegetarische Küche ist vielseitig. Sie bietet zudem Anleitungen, die manchmal weit besser sind als das Original – wie zum Beispiel eine arabisch scharfe Alternative zum allseits bekannten Hamburger oder Frikadellen-Brötchen. Aus der Feder des Vegetarierbunds Deutschland (VEBU) ist der «Auberginen-Burger für vier Portionen» selbstverständlich ein veganes Rezept. Das heißt: Sollten Sie die im Rezept verwendete, vegane Mayonnaise durch konventionelle Mayonnaise ersetzen, würde aus dem veganen Burger umgehend ein vegetarisches Gericht. Denken Sie also besser schon beim Einkauf der Zutaten daran, wie Sie Ihren ganz persönlichen «Veggiburger» ausloben möchten.>

Zutaten: Für vier Bratlinge benötigen Sie 500g Aubergine, 200ml Gemüsebrühe, 100g Couscous, 150g getrocknete rote Linsen, 40g Vollkornmehl, 1/2 Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 1/2 Chilischote, 2 EL Olivenöl, 1/2 TL Kreuzkümmel, 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver, Salz und Pfeffer aus der Mühle. Für die Burger-Soße 5 EL vegane Mayonnaise, 1 Essiggurke, 1 Schalotte, 1 TL Essiggurkenwasser, 1 TL weißer Zucker, Salz, Cayennepfeffer. Außerdem noch 4 Burger-Brötchen, 1/4 Eisbergsalat, 1 rote Spitzpaprika, 1 rote Zwiebel, 2 EL Rapsöl.

Zutaten: Aubergine mit einer Gabel rundherum einstechen und im Ofen bei 200° Celsius etwa 40 Minuten backen. Gemüsebrühe aufkochen und Couscous einrühren. Diesen vom Herd nehmen und mit der Gabel auflockern. Linsen in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Knoblauch fein hacken. Petersilie grob hacken. Kerne der Chilischote entfernen und die Chili klein schneiden. Aubergine halbieren und das Fruchtfleisch herausschaben. Linsen, Aubergine, Kreuzkümmel, Petersilie, Knoblauch, Paprikapulver und Chili mit einem Stabmixer fein pürieren. Couscous in eine Schüssel geben und die Gemüsemasse unterheben. Je nach Feuchtigkeit der Masse, das Vollkornmehl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse etwa zehn Minuten ziehen lassen. Mit nassen Händen Bratlinge formen und diese auf einer leicht eingeölten Grillrostplatte auf beiden Seiten ungefähr vier Minuten grillen.

Für die Burger-Soße Essiggurke und Schalotte sehr fein hacken. Beides unter die Mayonnaise rühren. Mit Gurkenwasser, Zucker, Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Paprika in Scheiben und Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Burger-Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche auf dem Grill kurz toasten. Auf die unteren Hälften den Salat geben. Bratlinge drauflegen, diese mit Paprika und Zwiebeln belegen und mit je einem Esslöffel Soße begießen. Die oberen Brötchenhälften als Deckel wie bekannt platzieren.

Viele weitere schöne Rezepte gibt es in der VEBU Rezept-Datenbank.