Sonntag, 20. Juni 2021

Aryzta AG: veröffentlicht Umsatzzahlen für Q3-2021

Zürich / CH. (eb) Die Schweizer Aryzta AG hat ihre Finanzergebnisse für das dritte Quartal zum 01. Mai (Q3-2021) veröffentlicht. Performanz im Überblick:

  • Unter dem Strich verzeichneten die laufenden Geschäftsbereiche im dritten Quartal ein positives organisches Umsatzwachstum von plus 2,6 Prozent bei konstanten Wechselkursen.
  • Der Gesamtkonzern verzeichnete im 3. Quartal ein organisches Umsatzwachstum von plus 6,2 Prozent bei konstanten Wechselkursen.
  • Der Verkauf des Nordamerika-Geschäfts und der dazugehörenden Vermögenswerte ist abgeschlossen.
  • Die Neupositionierung in den Segmenten Europa und Rest der Welt ist nach Konzernangaben auf gutem Weg.
Aryztas Verwaltungsratspräsident und Interims-CEO Urs Jordi sagt: «Der zügige Abschluss des Verkaufs von Aryzta Nordamerika im Berichtszeitraum (jetzt «Aspire Bakeries») und die Wiederaufnahme des organischen Wachstums unterstreichen die Fortschritte, die in kurzer Zeit erzielt wurden. Während die Umsatzentwicklung im 3. Quartal in Bezug auf Volumen und Preis/Mix für das laufende Geschäft in den meisten unserer Märkte positiv war, müssen sich einige noch positiv entwickeln und es wird aktiv daran gearbeitet, dies zu beschleunigen. Die Notwendigkeit einer Preisgestaltung, die weit verbreitete Inflationsfaktoren in neuen Ausschreibungen und Verträgen ausgleicht, wird durch eine aktive Kundenkommunikation und eine proaktive, professionelle Preisgestaltung bei der Beschaffung angegangen.»
 
Im 3. Quartal verzeichnete Aryzta Europe ein organisches Umsatzwachstum von 0,6 Prozent, das sich aus einer Preis-Mix-Verbesserung von 0,9 Prozent und einem leichten Volumenrückgang von (0,3) Prozent zusammensetzt. Die Währungsentwicklung hatte einen negativen Einfluss von (0,9) Prozent. Europa wurde im Berichtszeitraum weiterhin durch die Covid-19-Restriktionen beeinträchtigt. Der Konzern konnte jedoch in den meisten seiner Märkte eine Verbesserung feststellen. Die Einführung von Impfungen sowie die Wiedereröffnung von Geschäften werden den Verbrauch von Backwaren unterstützen, der bisher – in den von Aryzta bedienten Verkaufskanälen – von den Beschränkungen erheblich beeinträchtigt wurde.
 
Im 3. Quartal sah Aryzta Rest of World eine solide Verbesserung des organischen Umsatzwachstums von 14,1 Prozent im Quartal. Die Region APAC verzeichnete im Berichtszeitraum ein starkes Volumenwachstum und ein verbessertes Preis-Mix-Verhältnis, was eine schnellere und bessere Erholung der Konsumaktivitäten in diesen Regionen widerspiegelt. Während LATAM deutlich unter der Pandemie litt, gibt es Anzeichen für eine Stabilisierung und Erholung. Aryzta setzt den Prozess zur Veräußerung des LATAM-Geschäfts fort.
 
Der Gesamtumsatz aus laufenden Geschäftsbereichen stieg im Quartal zum 01. Mai 2021 um 1,4 Prozent. Der organische Umsatz stieg um 2,6 Prozent, wobei das Volumen um 1,9 Prozent und der Preis/Mix um 0,7 Prozent zunahmen, da in den meisten der von Aryzta belieferten Märkte eine Belebung der Aktivitäten einsetzte. Die gesamte Umsatzentwicklung spiegelt eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vergleichszeitraum wider, als Covid-19 die Performanz stark belastete. Während sich der Einzelhandel und die QSR-Kanäle gut entwickeln, muss sich der Foodservice noch erholen, und das Tempo der Erholung wird von der erfolgreichen Einführung von Impfungen in den Schlüsselmärkten abhängen.
 
Der Umsatz von Aryzta North America ging im 3. Quartal um (9,5) Prozent zurück, was hauptsächlich auf den negativen Einfluss von Veräußerungen und Währungen zurückzuführen ist. Auf organischer Basis stieg der Umsatz um 10,8 Prozent.
 
Die Aryzta Gruppe verzeichnete im 3. Quartal einen Umsatzrückgang von (3,5) Prozent auf 621,9 Millionen Euro. Auf organischer Basis stieg der Umsatz um 6,2 Prozent.
 

Der einsetzenden Inflation adäquat begegnen

Die Inflation ist real und weit verbreitet, da sich die Volkswirtschaften erholen und nach den Covid-19-Beschränkungen wieder öffnen, was zu einer erhöhten Nachfrage in einer durch Covid-19 stark unterbrochenen Lieferkette führt. In den kommenden Perioden, in denen Verträge erneuert oder neue erfolgreiche Ausschreibungen gewonnen werden, ist eine deutliche Preisanpassung erforderlich, um die Inflationstrends zu berücksichtigen. Molkereizutaten, Mehl und Verpackungen machen etwa 50 Prozent der Rohstoffkosten von Aryztas gesamten Rohstoffeinkäufen aus, und alle sind von einer erheblichen Preisinflation betroffen. Aryzta hat einen gut strukturierten und professionell geführten Beschaffungsprozess, dessen einziges Ziel es ist, die Margen zu schützen und sicherzustellen, dass alle Ausschreibungspreise die Kosteninflation ausgleichen. Darüber hinaus findet eine aktive Kommunikation mit den Kunden über die Inflation statt. Die Kombination aus der Erfahrung im Umgang mit früheren Inflationsschüben bei Rohstoffen und der professionellen Beschaffungsstrategie des Konzerns sollte es dem Konzern ermöglichen, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, vorausgesetzt, die Marktteilnehmer verhalten sich in Bezug auf die Preisgestaltung rational.
 

Strategisches Update

Aryzta macht weiterhin gute Fortschritte mit seinem strategischen Plan, dessen Eckpfeiler ein multi-lokales Geschäftsmodell mit Entscheidungs- und Kostenhoheit, eine entschichtete, vereinfachte Struktur in der gesamten Gruppe und die Eliminierung unnötiger Kosten sind. Am 04. Mai 2021 schloss Aryzta den Verkauf des Eigenkapitals und der Vermögenswerte des nordamerikanischen Geschäfts in den USA und Kanada an eine Tochtergesellschaft von Lindsay Goldberg LLC ab. Der Nettoerlös wird voraussichtlich rund 650 Millionen Euro betragen, vorbehaltlich der Finalisierung des Kaufpreises im vierten Quartal (Foto: pixabay.com).