Sonntag, 20. Juni 2021

Architektonische Perle: Ikeas neuer City Store in Kopenhagen

Kopenhagen / DK. (eb) Ein öffentlicher Park auf dem Dach, 250 Bäume, 1450 Quadratmeter Solarzellen und Parkplätze für mehr als 760 Fahrräder. Das sind die Schlüsselelemente eines neuen, innovativen Ikea-Stadtladens im Zentrum von Kopenhagen. Das Konzept des Stadtladens ist auf Bequemlichkeit, Inspiration und urbanes Konsumverhalten ausgelegt. Sowohl die Idee als auch der architektonische Ansatz gehen auf die Infrastruktur und die grünen Zukunftsvisionen Kopenhagens ein. Ikea Kopenhagen wurde von Dorte Mandrup entworfen und wird im Jahr 2023 eröffnet.

Immer mehr Menschen ziehen in die Städte, und damit auch Ikea. Um das Einrichtungshaus näher an die Orte zu bringen, an denen die Menschen leben und arbeiten, wird die Expansion in die Städte beschleunigt, immer Hand in Hand mit dem Netzwerk von Ikea Möbelhäusern und einem besseren digitalen Erlebnis.

20210608-IKEA-02

Das jüngste angekündigte Einrichtungshaus ist der neue Ikea City Store in Kopenhagen, der auf die Kopenhagener zugeschnitten sein wird. Sowohl in Bezug auf die Erreichbarkeit für die vielen Radfahrer in der Stadt, als auch auf das urbane Konsumverhalten. Fast die Hälfte der Kopenhagener Bürger fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit und nur ein Drittel hat Zugang zu einem Auto. Daher bietet Ikea Kopenhagen seinen Kunden mehr als 760 Fahrradstellplätze, Inspirationen und Lösungen für das Wohnen in der Stadt sowie eine Lieferung an die Haustür am selben Tag. Die einzigen Gegenstände, die man aus dem Stadtladen mit nach Hause nehmen kann, werden alles sein, was in die bekannten blauen Ikea-Taschen passt.

«Das wird eine völlig neue Erfahrung für die Kopenhagener sein. Ikea Kopenhagen ist viel mehr als nur ein Geschäft. Es wird Inspirationen und Liefermöglichkeiten nach Hause bringen, was ein neues Einkaufserlebnis bei Ikea bedeutet. Doch das Stadtgeschäft wird auch ein neuer Treffpunkt sein und das architektonische Konzept unterstützt das. Die Menschen werden sich dort nicht unbedingt zum Einkaufen treffen, sie können auch auf einen Kaffee unterwegs vorbeikommen, auf der Dachterrasse verweilen oder sich mit Freunden zum Abendessen treffen», erklärt Jette Jørgensen, Group Expansion Manager der Ingka Group.

Der City-Store wird nur einen Steinwurf vom nächsten Bahnhof, dem Meatpacking District und dem innerstädtischen Hafen entfernt sein und ist damit für 1,1 Millionen Menschen innerhalb von 20 Minuten mit dem Fahrrad, dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Zusätzlich zu seiner einzigartigen Lage wird der City-Store auch ein Restaurant, ein Café und einen externen Partner auf dem öffentlich zugänglichen Dachpark beherbergen – und so zu einem neuen Treffpunkt in der Stadt werden.

Ein grünes und nachhaltiges Gebäude

Ikea hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 ein Kreislaufunternehmen zu werden und seinen vielen Kunden ein nachhaltigeres Leben zu Hause zu ermöglichen. Das neue City-Store-Konzept in Kopenhagen ist der nächste Schritt in diese Richtung. Der Stadtladen wird die BREEAM- Zertifizierung «outstanding» (außergewöhnlich) anstreben, um die Bauphase und den täglichen Energieverbrauch so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Zu den wichtigsten Komponenten, um dieses Ziel zu erreichen, gehören 250 Bäume und Sträucher, 25 Prozent der Fassade, die begrünt werden, 1450 Quadratmeter Solarpaneele auf dem oberen Dach des Gebäudes und die Wiederverwendung von Wasser aus den Kreisläufen zur Kühlung des Geschäfts.

Ein einzigartiges architektonisches Konzept

Das außergewöhnliche architektonische Konzept wurde in Zusammenarbeit mit der Architektin Dorte Mandrup entwickelt, einem weltbekannten Architekturbüro mit Sitz in Kopenhagen. Durch die architektonische Idee hebt sich das neue Ikea Kopenhagen von der Masse ab und stellt die Vorstellung vom klassischen blau-gelben Ikea komplett in Frage.

Zu den Schlüsselelementen gehören drei miteinander verbundene Geschäftsebenen, eine prägnante weiße, vorhangartige Fassade, die von Grünpflanzen bedeckt ist, und ein 150 Meter langer, öffentlich zugänglicher Park auf dem Dach, der Ikea Kopenhagen mit seinen Nachbargebäuden verbindet.

«Die Fassade ist inspiriert von einem weißen Vorhangmotiv. Der Vorhang, der von den Rändern des Dachparks herabfließt, wird an einigen Stellen zur Seite gezogen und gibt den Blick auf die ausgestellten Artikel im Inneren frei. Zwischen den Kräuselfalten des Vorhangs auf Straßenniveau bietet ein Podest die Möglichkeit, sich in der Mittagssonne auszuruhen. Die öffentlichen Räume, die um, vor und auf dem Gebäude geschaffen wurden, sind ein wichtiger Aspekt des Entwurfs, da sie dringend benötigte grüne Treffpunkte in dem sehr dicht besiedelten Vesterbro schaffen. Mit dem Dachpark wollen wir der lokalen Gemeinschaft eine grüne Lounge zurückgeben und sowohl intime Ruheplätze als auch Gelegenheiten für spontane Treffen schaffen», sagt Dorte Mandrup, Gründerin und Creative Director des gleichnamigen Architekturbüros.

Die architektonische Idee wertet die Infrastruktur in der Gegend auf, da sie es den Bewohnern ermöglicht, vom südlichen Teil Kopenhagens – über das neue Ikea-Dach – bis ins Stadtzentrum zu laufen. Entlang dieses Weges treffen die Anwohner auf ein hohes Maß an Biodiversität durch verschiedene Pflanzen und Sträucher auf dem Dachpark, während sie eine unvergleichliche Aussicht auf Kopenhagen genießen.

Die Ingka Group (Ingka Holding B.V. und die von ihr kontrollierten Unternehmen) ist eine von zwölf verschiedenen Gruppen, die Ikea-Einzelhandelsgeschäfte im Rahmen von Franchiseverträgen mit Inter Ikea Systems B.V. besitzen und betreiben. Die Ingka Group hat drei Geschäftsbereiche: Ikea Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Die Ingka Group ist ein strategischer Partner im Ikea-Franchise-System und betreibt 389 Ikea-Filialen in 32 Ländern. Diese Ikea-Einrichtungshäuser verzeichneten 2020 rund 706 Millionen physische Besuche und 3,6 Milliarden digitale Besuche auf ikea.com (Fotos: Ingka Group).