Home > Markt + Unternehmen > Ankerbrot will nach Osteuropa expandieren

Ankerbrot will nach Osteuropa expandieren

Wien / AT. (be) Die Ankerbrot AG will nach Ungarn und Tschechien expandieren, berichtet das österreichische Wirtschaftsmagazin «Format». Demnach will die Großbäckerei zu Jahresbeginn 2009 je eine Filiale in Budapest und Prag eröffnen. Bewähre sich Österreichs größter Bäckereikette in Ungarn und Tschechien, soll das dortige Filialnetz ausgebaut werden. «Finanziert wird die Expansion aus eigener Tasche. Aber auch eine Finanzierung über Bankkredite ist denkbar», sagt Geschäftsführer Peter Ostendorf gegenüber «Format». Auch im Alpenland wollen die Großbäcker nach der Sanierung 2005/2006 wieder wachsen: Bis Ende 2008 sollen laut Ostendorf bis zu zehn weitere Standorte im Großraum Wien öffnen. Aktuell betreibt Ankerbrot 183 Filialen und zählt rund 1.800 Beschäftigte. Besondere Bedeutung komme dabei einer Sortimentsauffrischung zu. Unter dem Motto «Lang lebe Österreich!» biete das Unternehmen künftig ein breites Sortiment an Bio- und Aktivprodukten an. So gebe es in den Filialen nun Brotsorten mit reduziertem Salzgehalt, Aloe Vera oder Melonenkernen. Salate und frisch gepresste Fruchtsäfte sollen folgen. Damit bediene Ankerbrot – neben der Ströck-Brot Gesellschaft mbH und der Kurt Mann Bäckerei + Konditorei GmbH + Co KG nun ebenfalls globale Wohlfühl- und Gesundheitswellen.