Montag, 17. Juni 2024

Aldi Süd: meldet weltweit 5.000 Filialen

Mülheim / Ruhr. (ots) Seit Oktober 2014 betreibt die Unternehmensgruppe Aldi Süd weltweit 5000 Filialen. Was 1914 mit einem kleinen Backwaren-Handel in der Ruhrgebietsstadt Essen begann, hat sich später unter dem Namen Aldi («Albrecht Diskount») zu einem weltweit erfolgreichen Konzept entwickelt. Nach der Gründung der beiden Unternehmensgruppen «Süd» und «Nord» 1961 begann Aldi Süd nur wenige Jahre später, auch außerhalb Deutschlands Filialen zu eröffnen. 1967 kauft die Unternehmensgruppe die österreichische Ladenkette Hofer mit damals rund 30 Filialen. 1976 eröffnete die Gruppe erste Filialen in den USA, es folgten Großbritannien (1990), Irland (1999), Australien (2001), die Schweiz (2005), Slowenien (2005) und zuletzt Ungarn (2008). Im aktuellen Kundenmonitor der ServiceBarometer AG spiegelt sich wider, wie groß die Relevanz ist, die die Verbraucher in Deutschland mit Blick auf ihr Einkaufsverhalten dem Discounter beimessen. Dort belegt Aldi Süd hinsichtlich der Globalzufriedenheit unter allen Discountern Platz 1 – und das bereits im achten Jahr in Folge. Ein Ergebnis, auf das Aldi Süd sicher stolz ist. Rund 35.000 Mitarbeitende, darunter gut 4.800 Azubis, arbeiten gemeinsam Tag für Tag in mehr als 1.830 Filialen Süd- und Westdeutschlands an diesem Erfolg.