Mittwoch, 14. April 2021
20170520-BAECKEREI

AHM: Gästeplus in Einkaufszentren überdurchschnittlich

Nürnberg. (npd) Die Besuche im deutschen Außer-Haus-Markt haben sich im letzten Jahr 2016 positiv entwickelt: Die Zuwächse betrugen insgesamt plus 0,7 Prozent, fielen in den einzelnen Marktsegmenten jedoch ganz unterschiedlich aus. Über einen positiven Besuchstrend konnten sich dabei die Bereiche Schnellgastronomie (QSR) und die Handelsgastronomie freuen, nur stabil blieben die Besuche dagegen in der Bediengastro (FSR), wohingegen der Onsite-Sektor (Arbeitsplatz- und Ausbildungsverpflegung) die ersten Rückgänge seit zwei Jahren verzeichnete.

«Vor diesem Hintergrund ist es interessant, die einzelnen Standorte der Restaurants unter die Lupe zu nehmen», sagt Andreas Lauszat, Director Foodservice bei npd Deutschland. «Unterschieden werden dabei zum Beispiel Verkehrsstandorte wie Bahnhöfe, Flughäfen oder Autobahn, Einkaufzentren, Freizeitparks oder Sportstadien. Beim Vergleich der Besuchszahlen in 2016 zum Vorjahr fällt auf, dass sich vor allem Einkaufzentren überproportional positiv entwickeln konnten – hier lagen die Besuchs-Zuwächse mit plus 4,8 Prozent fast siebenmal höher als im Gesamtmarkt», sagt der Marktforscher.

Ein großer Treiber waren dabei die schnellgastronomischen Konzepte, unter denen vor allem Bäcker und Fast Food-Restaurants hohe Anteile besitzen und die auch in Zukunft für weiteren Auftrieb am Standort Einkaufzentrum sorgen dürften. Bei gleichzeitig zunehmendem Online-Handel können die Restaurants hier als Publikumsmagnet einen wichtigen Unterschied machen (Foto: pixabay.com).