Donnerstag, 15. April 2021
20170616-PAUSE

AHM: Die Konjunktur brummt in der Gastronomie

Nürnberg. (npd) Das erste Quartal 2017 war für den Außer-Haus-Markt (AHM) in Deutschland ein gutes Quartal, berichten die Marktforscher von npd Deutschland. Demnach stellten sie insgesamt Verbesserungen bei der Binnennachfrage (BIP plus 2,9 Prozent) sowie im internationalen Umfeld fest. Gleichfalls belebte sich der private Konsum, was vor allem durch positive Entwicklungen am Arbeitsmarkt gefördert wurde. Schließlich zeigte sich auch das Verbrauchervertrauen leicht erholt, blieb im ersten Quartel aber noch immer im negativen Bereich.

Positiv verliefen auch die Entwicklungen in der deutschen Gastronomie. die zunehmenden Besuchszahlen (plus ein Prozent) und vor allem Durchschnittsausgaben (plus zwei Prozent) führten zu einem erneut beeindruckenden Ausgabenplus von drei Prozent).

Über einen positiven Besuchstrend konnte sich dabei in erster Linie der Onsite-Sektor (Arbeitsplatz- und Ausbildungsverpflegung) mit plus zwei Prozent freuen. Doch auch die Schnellgastronomie (OSR) und die Handelsgastronomie mit jeweils plus einem Prozent gewannen beide. Nur die Bediengastronomie (FSR) musste mit minus einem Prozent erneut Besuchsrückgänge hinnehmen.

«Mit Blick auf die Tageszeiten gab es die stärksten prozentualen Gäste-Zuwächse wieder zur Frühstückszeit, aber auch die Abendzeit konnte zulegen, während das Mittags- und das Snacking-Geschäft nachgaben», sagt Andreas Lauszat, Director Foodservice bei npd Deutschland in Nürnberg.

Tipp: «Der Backmarkt für Filial-Großbäckereien – Marktzahlen, Analysen und Trends zum Thema Brot und Gebäck», so lautete der Titel eines Vortrags von Andreas Lauszat beim Filialtag 2017 des Verbands Deutscher Großbäckereien Mitte Mai in Düsseldorf. Die Zusammenfassung des Vortrags können Interessenten auf dem npd-Server einsehen unter der Überschrift «Der Bäckerei-Markt auf neun Charts» (Foto: pixabay.com).