Home > Management + Betrieb > ADB-Fachschulen: blicken auf erfolgreiches Jahr zurück

ADB-Fachschulen: blicken auf erfolgreiches Jahr zurück

Berlin. (adb) Die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (ADB) mit ihren Fachschulen in Weinheim, Olpe, Lochham, Dresden, Berlin, Hannover, Karlsruhe und Stuttgart ist ein leistungsstarker Verbund, welcher erst vor vier Jahren formiert und mit Leben erfüllt wurde. Unter anderem findet ein reger Austausch von Wissen und Kompetenzen innerhalb der ADB statt. Kurz vor Weihnachten trafen sich 32 Fachlehrer aus allen angeschlossenen Fachschulen zu einer Fortbildung sowie zum intensiven Erfahrungsaustausch an der Bundesakademie in Weinheim. Sie zogen für 2010 ein Fazit, das sich sehen lassen kann. Demnach wurden von den deutschlandweit knapp 500 Bäckermeistern, die 2010 ihre Meisterprüfung absolvierten, insgesamt 407 in einem Meisterkurs an einer ADB-Fachschule darauf vorbereitet. Hinzu kommen 5.731 Teilnehmer, die ein ADB-Seminar besuchten – sowie 8.984 Teilnehmer in überbetrieblichen Lehrunterweisungen (ÜLU). In der Summe bildeten sich in diesem Jahr also über 15.000 Personen aus dem Bäckerhandwerk an einer ADB-Fachschule fort. Das entspricht etwa fünf Prozent aller Beschäftigten im Bäckerhandwerk. «Die von allen Bäckerverbänden getragene ADB ist für jeden Unternehmer, jede Führungskraft und jeden Mitarbeiter die erste Adresse, um sich für die Zukunft zu rüsten», sagt Bäcker-Präsident Peter Becker. «Immer mehr Betriebe erkennen das und belegen zunehmend Fortbildungen an den ADB-Fachschulen. Womit sie jenen folgen, die schon länger kommen und damit erfolgreich sind».