Home > Rohstoffe + Entwicklungen > Ackerfläche: Getreide bleibt wichtigste Feldfrucht

Ackerfläche: Getreide bleibt wichtigste Feldfrucht

Wiesbaden. (destatis) Im Jahr 2014 bleibt die Fläche, die in Deutschland als Ackerland genutzt wird, mit 11,9 Millionen Hektar im Vergleich zu den Vorjahren konstant. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, verwenden die Landwirte den größten Anteil der Ackerfläche mit 6,5 Millionen Hektar (55 Prozent) weiterhin für den Anbau von Getreide. Die Anbaufläche von Weizen ist gegenüber 2013 von 3,1 Millionen Hektar auf 3,2 Millionen Hektar gestiegen. Dabei handelt es sich fast nur um Winterweizen. 2014 entspricht das 27 Prozent der gesamten Ackerfläche. Damit bleibt der Winterweizen die wichtigste Getreideart und bedeutendste Feldfrucht insgesamt. Der Anbau von Roggen und Wintermenggetreide verliert hingegen an Bedeutung. Die Anbaufläche sank gegenüber 2013 um 19 Prozent von 784.600 Hektar auf 636.300 Hektar. Die größten Flächenverluste gab es in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Gerste wird analog zum Vorjahr auf einer Fläche von 1,6 Millionen Hektar angebaut.