Samstag, 15. Juni 2024

Ablaufprinzipien in der Backstubenplanung: Alles im Fluss?

Buchholz / Nordheide. (ele) Das Flussprinzip in Ihrer Bäckerei kennen Sie in- und auswendig. Nun stellen Sie sich vor, Sie würden das Prinzip 1:1 auf eine neue Umgebung übertragen: Die Anordnung der Arbeitsplätze und Betriebsmittel nach dem Fertigungsablauf für Ihre Erzeugnissen (Definition «Flussprinzip») steht auf einmal Kopf und Ihnen fällt auf, wie essentiell eine präzise Flussplanung ist – nicht hinterher, wenn Ihr Backstuben-Team kreuz und quer durch die neue Backstube rennt, sondern lange bevor der erste Stein überhaupt bewegt wird. Neben dem Flussprinzip gibt es noch andere «Ablaufprinzipien nach REFA» die sich wesentlich auf eine gut durchdachte Flussplanung auswirken. Für die Prinzipien wiederum muss es Kriterien geben, nach denen der Flussplan geprüft, geprüft und nochmals geprüft wird. Hierbei unterteilen Produktionsplaner meist in Bewegungsstruktur, räumliche Struktur, zeitliche Struktur und organisatorische Struktur. Die Methoden der Betriebsorganisation setzen nicht nur eine enge Zusammenarbeit mit dem Bauherrn voraus, sondern natürlich auch profunde Branchenkenntnisse bei denen, die gemeinsam mit dem Bauherrn eine neue Backstube oder einen Anbau entwickeln. Was will der Bauherr? Was macht das Gebäude flexibel – zum Beispiel mit Blick auf eine spätere Änderung des Logistik-Konzepts der Bäckerei? Was macht das Gebäude zukunftsfähig mit Blick auf mögliche Expansionspläne? Grundsätzlich ist die Bauweise im Gewerbebau – und der damit verbundene Flussplan – stark vom jeweiligen Branchenzweig abhängig, doch treten bestimmte Konstruktionselemente immer wieder auf. Ein möglichst großer stützen- und zwischenwandfreier Arbeitsraum zum Beispiel optimiert den Auf- und Umbau von Einrichtungen. Andererseits bietet eine Stütze «an der richtigen Stelle» Vorteile, geht es um die Montage von Trassen, Einrichtungselementen oder Betriebsmitteln. ELEKOM Technik befasst sich seit vielen Jahren mit Neubauten, An- und Umbauten für Bäckereien. Das Team aus Buchholz in der Nordheide unterstützt Sie gern bei Ihren Fragen rund um Architektur, Produktionsplanung, Projektmanagement und Energieverbundkonzepte und berät Sie zu Brandschutz, Tragwerksplanung sowie Sicherheit und Gesundheitsschutz- Koordination (SiGeKo). Während der kommenden Südback vom 18. bis 21. Oktober finden Sie ELEKOM an Stand EO23 vor der Halle 1 im Eingangsbereich Ost der Messe Stuttgart.