Montag, 30. November 2020

WB-38-2015

WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 38. KW 2015 (12.09. bis 18.09.)
Download: https://www.webbaecker.de/15archivphp/wb3815.php
 
In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:
 
MARKT + UNTERNEHMEN:
01. Deutlich im Plus: TK-Markt legt um zwei Prozent zu 
 
TERMINE + EVENTS:
02. Schlussbericht: Die iba beflügelt die Branche 
03. 100 Schnappschüsse und mehr: Damit Sie sich ein Bild machen können 
04. iba-summit 2015: Experten diskutierten über Trends 
 
MANAGEMENT + BETRIEB:
05. Stiftung Warentest: bewertet SHB Versicherung mit «Sehr Gut» 
06. Flüchtlinge und Arbeit: Die Berufsgenossenschaft informiert 
07. WLAN + Co.: Bundeskabinett verabschiedet Gesetzentwurf 
08. WLAN-Gesetzentwurf: HDE hält Ziel für verfehlt 
09. HDE und bevh fordern Datenschutzregeln mit Augenmaß 
10. Kartenzahlung: Deckelung der Gebühren voll durchsetzen 
11. Steigende Kunststoffpreise belasten Ernährungsindustrie 
 
TRENDS + KONZEPTE:
12. Position: Industrie 4.0 in der Lebensmittelindustrie 
 
MARKETING + VERKAUF:
13. Bäckerei: Bonussysteme können die Zusammenarbeit fördern 
14. Aktionskatalog bietet Ideen fürs Erntedankfest 
15. Interaktiver Handel wächst im zweiten Quartal zweistellig 
 
ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
16. Grundlagen: Backen ohne technische Enzyme 
 
PERSONEN + EHRUNGEN:
17. Team Japan gewinnt iba-UIBC-CUP «Bäcker» 
18. Stühlerücken beim Verband der Deutschen Hefeindustrie 
19. iba 2015: präsentiert frisch gebackene Deutsche Meister 
 
BOOKMARKS + BOOKS:
20. Global Industry: Kellogg Company partners with Tolaram Africa 
 
REZEPTE + IDEEN:
21. Gedeckter Birnenkuchen mit Walnüssen 
 


MARKT + UNTERNEHMEN


01. Deutlich im Plus: TK-Markt legt um 2 Prozent zu

20150918-DTI
Berlin. (18.09. / dti) Tiefkühlprodukte sind in Deutschland weiter auf Erfolgskurs. Für 2015 erwartet das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti), der Branchenverband der Tiefkühlwirtschaft, eine Absatzsteigerung um zwei Prozent. Und damit laut Hochrechnung ein mengenmäßiges Wachstum auf 3,48 Millionen Tonnen (2014: 3,42 Millionen Tonnen). Die Angaben umfassen die Verbrauchsmengen tiefgekühlter Produkte im Lebensmittel-Einzelhandel, bei den Heimdiensten und im Außer-Haus-Markt. Für den Tiefkühlgesamtumsatz 2015 rechnet das dti mit einem Wachstum von etwa einem Prozent, heißt es aus Berlin.
 


TERMINE + EVENTS


02. Schlussbericht: Die iba beflügelt die Branche

20150918-IBA-SCHLUSS
München. (18.09. / ghm) Mit mehr als 77.500 Fachbesuchern – ein Plus von zehn Prozent gegenüber 2012 – ging die 23. iba zu Ende. Dabei freuten sich die 1.309 Aussteller über gute Geschäfte. In der Besucherbefragung gaben mehr als die Hälfte der Besucher an, Kaufabschlüsse auf der Messe getätigt zu haben. Demnach sind an den sechs Messetagen Aufträge in einer Gesamthöhe von 1,3 Milliarden Euro geschrieben worden. Die hohe Anzahl an Abschlüssen war mit ausschlaggebend für das positive Messefazit der Aussteller: 87,4 Prozent der Firmen bewerteten die iba 2015 als sehr erfolgreich, heißt es im vorläufigen Schlussbericht (Bild: GHM).
 


03. 100 Schnappschüsse und mehr: Damit Sie sich ein Bild machen können

20150915-IBA-SCHNAPPSCHUESSE
Hamburg. (14.09. / eb) Damit Sie sich ein Bild machen können von der iba 2015, haben wir für Sie einige Fotos gemacht. Die sind eher willkürlich entstanden während eines umfangreichen Rundgangs während der Weltleitmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks. Über 1.300 Aussteller aus 57 Ländern zeigten auf dem Messegelände ihre Neuerungen und Trends, die die Branche in den kommenden drei Jahren bestimmen werden. Inoffiziellen Angaben der Veranstalter zufolge ist der Anteil der internationalen Fachbesucher weiter gewachsen und liegt jetzt bei knapp 70 Prozent. Der vorläufige offizielle Schlussbericht erwähnt diese Zahl nicht. Was anderes: Weshalb die Messe nicht nur Messe ist, sondern ein fachettenreicher Treffpunkt der Branche, den man nicht versäumen sollte, veranschaulichen auch kleine Videos vom Kamerateam der GHM. Beispiele: Snacks in aller Munde | Heiß und Schwarz – Die Welt des Kaffees | Schlaues Energie-Management zahlt sich aus. Mehr gibt es auf dem iba-Server.
 


04. iba-summit 2015: Experten diskutierten über Trends

München. (12.09. / zv) Wie verändert sich das Konsumverhalten in Bezug auf Backwaren und Snacks weltweit? Vor welchen Herausforderungen steht das internationale Backgewerbe in den kommenden Jahren? Antworten auf diese Fragen gaben renommierte Experten beim iba-summit, einen Tag vor Beginn der iba 2015 – führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks. Ein besonderes Highlight war zudem die Auszeichnung von Jürgen Klinsmann als «Internationaler Botschafter für das Deutsche Brot 2015». In einer Videobotschaft bedankte sich der Trainer der US-amerikanischen Fußballnationalmannschaft beim Bäckerhandwerk und betonte in seiner Rede noch einmal die wichtige Strahlkraft, die das Brot im Ausland hat.
 


MANAGEMENT + BETRIEB


05. Stiftung Warentest: bewertet SHB Versicherung mit «Sehr Gut»

20150918-SHB-TEST
Königswinter. (18.09. / shb) Die Unfallversicherung soll schwere Unfallfolgen finanziell abfangen. Doch nicht jede ist gut. Auch wer eine solche Police schon besitzt, ist gut beraten, den Vertrag noch mal zu prüfen, denn viele Versicherungen leisten im Ernstfall bei weitem nicht genug. Das bestätigt zum wiederholten Mal die Stiftung Warentest in ihrem jüngsten Finanztest zum Thema «Private Unfallversicherung» – nachzulesen in der gerade erschienenen Zeitschrift Finanztest, Heft 10/2015. Wieder sahen sich die Tester einer Flut von Tarifen gegenüber und wieder lautete eines der Ergebnisse: «Viele Policen taugen nichts» … (Bild: pexels.com).
 


06. Flüchtlinge und Arbeit: Die Berufsgenossenschaft informiert

Mannheim. (18.09. / bgn) Vermehrt erreichen die BGN Anfragen von Arbeitgebern, ob und unter welchen Bedingungen Flüchtlinge beschäftigt werden dürfen – und ob diese dann auch gesetzlich unfallversichert seien. Die Antwort: Es kommt darauf an. Die Antworten auf drängende Fragen hat die BGN übersichtlich zusammengestellt.
 


07. WLAN + Co.: Bundeskabinett verabschiedet Gesetzentwurf

Berlin. (17.09. / bmwi) Das Bundeskabinett hat in dieser Woche Maßnahmen beschlossen, mit denen Vorgaben der Digitalen Agenda 2014-2017 aus dem Einflussbereich des Bundeswirtschaftsministeriums umgesetzt werden. Mit Blick auf die umstrittenen Änderungen im Telemediengesetz sagt Bundesminister Gabriel BMWI) in einer Mitteilung: «Wir schaffen einen sicheren und verlässlichen Rechtsrahmen für öffentliches WLAN. Jetzt können Städte, Cafés, Hotels und Private ihr WLAN rechtssicher öffnen. Denn heute ist es ein Grundbedürfnis, jederzeit und überall mobil und unkompliziert ins Internet zu kommen. Zudem setzen wir damit ein klares Zeichen für Innovation und Wachstum».
 


08. WLAN-Gesetzentwurf: HDE hält Ziel für verfehlt

Berlin. (17.09. / hde) Der in dieser Woche im Bundeskabinett verabschiedete Gesetzentwurf zur Neuregelung der WLAN-Störerhaftung behindert die weitere Digitalisierung im Einzelhandel. Die rechtlichen Risiken und die Registrierungsvorschriften bei öffentlichen WLAN-Angeboten machen es Händlern und Kunden auch in Zukunft unnötig schwer. «Mit dem Gesetzentwurf verpasst die Bundesregierung die Gelegenheit, kleinen und mittelständischen Händlern die Möglichkeit zu geben, ihren Kunden einfach und unkompliziert WLAN anzubieten Das bremst Investitionen in Millionenhöhe aus», kritisiert der HDE den Entwurf.
 


09. HDE und bevh fordern Datenschutzregeln mit Augenmaß

Berlin. (16.09. / hde / bevh) Der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) fordern gemeinsam eine Vereinfachung der Datenschutzvorschriften. Anlass hierfür war die Veröffentlichung einer Studie des Instituts für Handelsforschung (IFH). Auf EU-Ebene laufen derzeit die Verhandlungen über eine neue Datenschutz-Grundverordnung. «Einfachere Regelungen sind sowohl im Interesse der Verbraucher als auch der Händler. Die aktuell sehr komplexen Datenschutzerklärungen haben keinen Mehrwert», sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Die IFH-Studie hatte gezeigt, dass zwei Drittel der Kunden die Datenschutzerklärungen der Händler selten bis nie lesen.
 


10. Kartenzahlung: Deckelung der Gebühren voll durchsetzen

Berlin. (15.09. / hde) Die Bundesregierung schöpft derzeit nicht alle Optionen zur Deckelung der Entgelte für Kartenzahlungen voll aus, schreibt der Handelsverband Deutschland (HDE). «In Deutschland werden die europäischen Vorgaben nicht entschieden genug durchgesetzt. Die Entgelte des Handels für eine Zahlung mit einer Debitkarte wie der Girocard müssen auf einen maximalen Cent-Betrag begrenzt werden», sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth in einer Mitteilung.
 


11. Steigende Kunststoffpreise belasten Ernährungsindustrie

Berlin. (14.09. / bve) Die Ernährungsindustrie ist wegen gestiegener Kunststoffpreise mit höheren Kosten im Einkauf von Kunststoffprodukten konfrontiert. Im ersten Halbjahr 2015 zeigten kunststofferzeugende Unternehmen vermehrt Lieferschwierigkeiten an, die laut Branchenmedien mit «höherer Gewalt» begründet wurden – schreibt die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Diese Entwicklung führt auch für die Ernährungsindustrie als einem der größten Abnehmer der kunststoffverarbeitenden Industrie zu höheren Kosten und Engpässen im Einkauf von Kunststoff- und Verpackungsmaterialien wie Folien, Verbundmaterialien, Flaschen, Verschlüssen, Deckeln, Eimern und Kanistern. Angesichts dieser Marktentwicklung setzt sich die BVE mit anderen Beteiligten in der Wertschöpfungskette für eine sichere Versorgung und Transparenz in der Lieferkette ein.
 


TRENDS + KONZEPTE


12. Position: Industrie 4.0 in der Lebensmittelindustrie

Berlin. (12.09. / bve) Die Digitalisierung wird die Ernährungswirtschaft nachhaltig beeinflussen und neue Standards setzten, um den steigenden Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden. Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) hat gemeinsam mit PricewaterhouseCoopers (PwC) eine Publikation zum Thema Industrie 4.0 in der Lebensmittelindustrie veröffentlicht. Auf 15 Seiten steht beschrieben, wie Unternehmen sich bei hohem Wettbewerbsdruck und anspruchsvollen Konsumenten durch ständigen Fortschritt als drittgrößter Exporteur und Importeur weltweit behaupten können.
 


MARKETING + VERKAUF


13. Bäckerei: Bonussysteme können die Zusammenarbeit fördern

20150918-GEHRKE-ECON
Isernhagen / Hannover. (18.09. / ge) Die aktuellen Zahlen nach Angaben des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks sind erfreulich und lassen weiterhin auf eine positive Zukunft hoffen. Der voraussichtliche Umsatz von 12.600 Bäckereifachbetrieben soll demnach am Jahresende bei stabilen 13,5 Milliarden Euro liegen. Die Bäckereien haben durch den verstärkten Einsatz von belegten Brötchen, Wraps und weiteren warmen Gerichten im Snackbereich stark zugelegt und sich als feste Größe im Snackmarkt behaupten können. Den Bäckereibetrieben ist es gelungen erfolgreichen Ketten wie zum Beispiel McDonalds unter anderem durch den verstärkten Einsatz von angeschlossenen Café- Betrieben Kunden abzuwerben. Durch den steigenden Service- und Gastronomiebereich ist es umso wichtiger, dass Mitarbeiter in den Filialen gut abgestimmt sind und ein reibungsloser Verkauf der zum Teil anspruchsvollen Produkte erreicht wird. Forscher aus Frankfurt und Köln haben zum Thema Leistungssteigerung mit Bonuszahlungen in Bäckereien eine Feldstudie durchgeführt mit eindeutigen Ergebnissen (Bild: GHM).
 


14. Aktionskatalog bietet Ideen fürs Erntedankfest

Berlin. (17.09. / zv) Am ersten Sonntag im Oktober wird das Erntedankfest gefeiert. Um besondere Verkaufsaktionen oder Feste zum Thema öffentlichkeitswirksam zu bewerben, bietet der aktuelle Aktionskatalog die passenden Mittel: Dankeschön-Flyer zu Verkaufsaktionen oder einem Erntedankfrühstück binden treue Kunden, während Tischaufsteller und Plakate diesen besonderen Tag des Bäckerhandwerks in den Verkaufsräumen der Innungsbäcker erlebbar machen. Dazu gibt es tolle Inspirationen, wie Innungsbäcker diesen Tag in der Backstube besonders attraktiv gestalten können. Deko-Tipps und Ideen für spezielle Verkaufsaktionen finden sich in dem zweiten Aktionskatalog 2015, der Ende August an alle Innungsbetriebe versendet wurde und ebenfalls als ePaper auf baeckerhandwerk.de erhältlich ist.
 


15. Interaktiver Handel wächst im zweiten Quartal zweistellig

Berlin. (16.09. / bevh) Mit einem Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entwickelt sich der Umsatz der Online- und Versandhändler auch im zweiten Quartal sehr positiv. Der E-Commerce konnte dabei ein Wachstum von 14 Prozent verzeichnen, berichtet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) in einem kurzen Überblick zur Entwicklung der Branche.
 


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


16. Grundlagen: Backen ohne technische Enzyme

Barsinghausen. (17.09. / db) Ende Juni hatten die Mitglieder des Vereins «Die Bäcker. Zeit für Geschmack» im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung in Augsburg das Gespräch über den Einsatz technischer (exogener) Enzyme bei der Kleingebäckherstellung fortgesetzt. Am Ende des im Januar 2014 begonnenen Diskurses stand nun der Beschluss, die Möglichkeit der Verwendung technischer Enzyme ab Ende 2016 auszuschließen. Derzeit dürfen technische Enzyme nach den Zertifizierungsregeln des Vereins nur bei der Herstellung von Kleingebäck verwendet werden. Die Verwendung dieser isolierten Stoffe muss jedoch den Kunden gegenüber offen gelegt werden. Damit geht die Deklarationsvorschrift klar über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus. Vor diesem Hintergrund hat sich eine zehnköpfige Arbeitsgruppe des Vereins zur Aufgabe gemacht, Verfahren – ohne Einsatz technischer Enzyme – zur Herstellung von Kleingebäck über Gärverzögerung zu optimieren.
 


PERSONEN + EHRUNGEN


17. Team Japan gewinnt iba-UIBC-CUP «Bäcker»

20150915-IBA-UIBC-CUP
München. (17.09. / ghm) Eine Woche lang hatten sie in der Akademie Weinheim trainiert und sich intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. Nun wurden ihre Mühen belohnt – und ihre überwältigende Freude über den Sieg war den beiden Bäckern aus Japan deutlich anzusehen. Unter dem großen Jubel zahlreicher Zuschauer nahmen Noritoshi Shibuya und Hirokazu Asai auf dem iba-Forum in Halle B3 die Goldmedaille beim iba-UIBC-CUP «Bäcker» entgegen. Insgesamt nahmen Fachleute aus zwölf Nationen teil, die jeweils in Zweierteams angetreten waren (Foto: GHM).
 


18. Stühlerücken beim Verband der Deutschen Hefeindustrie

Bonn. (17.09. / dvh) Die Mitgliederversammlung des Deutschen Verbands der Hefeindustrie wählte Mitte September Jan Moormann (41), Geschäftsführer der Uniferm GmbH + Co. KG aus Werne, zum neuen Vorsitzenden. Moormann folgt auf Dr. Thomas Dellweg (61), Geschäftsführer der Deutschen Hefewerke GmbH in Nürnberg. Die Versammlung in München wählte Dellweg nunmehr zum stellvertretenden Vorsitzenden. Der übernimmt die Aufgaben von Dr. Hans-Ulrich Pöhlmann (63) Geschäftsführer der Hefefabrik Giegold Niederlassung der Hagold Hefe GmbH in Schwarzenbach, der sein Amt nach langjähriger Tätigkeit zur Verfügung gestellt hatte.
 


19. iba 2015: präsentiert frisch gebackene Deutsche Meister

München. (17.09. / ghm) Die neuen Deutschen Meister der Bäckermeister sind Maximilian Raisch (21) aus Calw in Baden-Württemberg und Daniel Plum (22) aus Übach-Palenberg in Nordrhein-Westfalen. Die beiden Bäcker entschieden das Finale, das während der iba 2015 in München stattfand, für sich und wurden mit dem begehrten Titel ausgezeichnet. Als Gewinner des Wettbewerbs verstärken die beiden zudem künftig die Deutsche Bäcker-Nationalmannschaft, heißt es in einer Mitteilung, die natürlich auch die zweit- und drittbesten Meister nennt.
 


BOOKMARKS + BOOKS


20. Global Industry: Kellogg Company partners with Tolaram Africa

Hamburg. (bm) Kellogg Company announced a new, long-term partnership with the leading food company Tolaram Africa, significantly increasing Kellogg’s presence in the growing African market and advancing the company’s breakfast, snacks and emerging market strategies to drive future growth. Other topics of the week:

 


REZEPTE + IDEEN


21. Gedeckter Birnenkuchen mit Walnüssen

20150918-CWC-BIRNEN
Frankfurt / Main. (18.09. / cwc) Werden die Tage langsam kürzer, wird es Zeit, es sich zuhause gemütlich zu machen und Familie und Freunde mal wieder zu Kaffee und Kuchen einzuladen. Der Kuchen kommt natürlich vom Bäcker und ist in diesem Fall ein «Gedeckter Birnenkuchen mit Walnüssen». Neben dem Apfel ist die Birne eine klassische Herbstfrucht und in Verbindung mit Walnüssen lassen sich ganz hervorragende Backwerke zaubern, schreibt die California Walnut Commission (CWC), von der das Rezept stammt (Foto: CWC).