Sonntag, 29. November 2020

WB-37-2015

WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 37. KW 2015 (05.09. bis 11.09.)
Download: https://www.webbaecker.de/15archivphp/wb3715.php
 
In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:
 
iba 2015: Trends und Innovationen hautnah erleben
01. «SnackTrendS»: Vorhang auf für die Snacks der iba 
02. Guggenberger: Kammerwaschanlage jetzt noch leistungsfähiger 
03. Trends und Innovationen hautnah erleben 
04. Ausgereifte Lösung: die Personaleinsatzplanung Marvin PEP 
 
TERMINE + EVENTS:
05. Eat+Style: Food-Festival macht Station in Hamburg 
06. AGF: lädt zur Bäckerei-Technologie-Tagung 2015 
07. FEI: Jahrestagung fand in Braunschweig statt 
 
MANAGEMENT + BETRIEB:
08. ASR A2.2: Sind Sie vorbereitet? 
09. Sind Kunden bei Vergleichsportalen gut beraten? 
10. Umfrage: Das Smartphone wird zum Bank-Terminal 
11. Herbst-Check: Wohin geht die Reise im nächsten Jahr? 
12. ZV: plant internationalen Austausch auf höchstem Niveau 
13. Großbäcker: NGG-Vorsitzende lobt gute Zusammenarbeit 
14. Schulbildung: Zuwanderer haben die besseren Abschlüsse 
15. Herzberger Bäckerei: erweitert Kapazitäten 
16. Potentiale nutzen: geflüchtete Menschen beschäftigen 
 
TRENDS + KONZEPTE:
17. Plug + Work: der Weizenfermenter W 200 K-FU Compactline 
 
MARKETING + VERKAUF:
18. Schwierig: das Aufklären von Diebstahl und Manipulation 
19. OGH ordnet österreichisches Konspitz als Gattungsbezeichnung ein 
20. Mit dabei: Bäckerhandwerk bei den 15. Bayerischen Öko-Erlebnistagen 
21. Cross-Channel im Umbruch: Wie sich Konsumenten informieren 
22. Online-Handel: Maßnahmen zur Kundenbindung immer wichtiger 
 
ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
23. Fairtrade International: veröffentlicht weltweite Zahlen 
24. Aufgetischt! Wegweiser für Ernährung, Einkauf und Lebensmittel 
 
PERSONEN + EHRUNGEN:
25. IGV: Stabwechsel beim Institut für Getreideverarbeitung 
26. Jahrestagung: Großbäcker trafen sich in Leipzig 
 
BOOKMARKS + BOOKS:
27. WebBaecker Traffic: Alles nur gegoogelt, oder was? 
28. Global Industry: Krispy Kreme Reports Q2/2016 Financial Results 
 
REZEPTE + IDEEN:
29. Zum Experimentieren: Tassenkuchen mit Joghurt und Himbeeren 
 


iba 2015: Trends und Innovationen hautnah erleben


01. «SnackTrendS»: Vorhang auf für die Snacks der iba

Die Weltleitmesse öffnet am 12. September ihre Tore
München. (10.09. / ghm) Vom «Champagnercroissant» bis zum «Kraut Schorsch» – auf der iba 2015 erfahren Bäcker und Konditoren, Caterer und Gastronomen mit welchen Snacks sie ihre Kunden begeistern. Eine der zentralen Anlaufstellen ist die neue Themenfläche «SnackTrendS». Jede Menge Informationen erhalten Besucher aber auch auf dem iba-Forum und natürlich bei Ausstellern in allen zwölf iba-Hallen. Einige von ihnen verraten vorab, welche Snackideen sie während er Weltleitmesse vom 12. bis 17. September auf dem Messegelände München vorstellen. Am ersten Messetag um 10:00 Uhr wird zudem der offizielle iba-Snack präsentiert (Volltext).
 


02. Guggenberger: Kammerwaschanlage jetzt noch leistungsfähiger

Wain. (11.09. / grek / advertorial) Die Guggenberger Reinigungstechnik geht mit ihrer Kammerwaschanlage konsequent ihren Weg weiter: fortlaufende Leistungserhöhung sowie weitere Problemlösungen speziell auf Kundenwunsch.

  1. Immer häufiger wird die überschüssige Energie der Wärmerückgewinnung genutzt: das speziell dafür eingesetzte 2-Heizkreis–System verwendet diese Wärme und gewährleistet dabei absolute Produktionssicherheit.
  2. Der neu entwickelte Schnittenblechwagen erlaubt die schnelle Reinigiung von 60/66 Schnittenblechen, 20cm breit je Charge ohne vorheriges Einweichen.
  3. Nach zweijähriger Entwicklung werden jetzt Rotierdüsen mit drei Jahren Garantie angeboten. Vorteil dieser Düse: erhöhte Spritzleistung bei gleicher Pumpenleistung durch optimierten Durchgang und leichtgängige, langlebige Keramikdichtung. Diese Gleitspaltdichtung ist wie vieles andere bereits zum Patent angemeldet.
  4. Durch eine spezielle Absaugetechnik konnte eine weitere wesentliche Verbesserung der Trocknung erreicht werden. Die Restfeuchte von Kunststoffkörben und vor allem Dielen wurde dadurch weiter gesenkt.
  5. Ganz neu entwickelt wurde ein nur für die Palettenreinigung speziell hergestellter Reinigungsautomat. Der Staplerfahrer setzt einen 10-er Stapel H1 oder H2 Paletten in die Maschine. Vereinzelung – Reinigen – Trocknen übernimmt der Automat, so dass der Staplerfahrer den gereinigten Stapel nach kurzer Zeit wieder aus dem geöffneten Automat entnehmen kann. Stundenleistung je nach Verschmutzung bis zu 100 Paletten.

Interessenten finden Guggenberger Reinigungstechnik während der iba 2015 in der Messehalle B3, Stand 200. Weitere Details siehe guggenberger.biz.
 


03. Trends und Innovationen hautnah erleben

Die Weltleitmesse öffnet am 12. September ihre Tore
München. (11.09. / eb) Die Bäckerbranche im Wandel – nirgends ist sie besser zu beobachten als während der iba 2015, die in wenigen Tagen ihre Pforten öffnet. Mehr als 1.200 Aussteller aus aller Welt werden in München die neuesten Innovationen, Trends und technischen Entwicklungen der Branche präsentieren. Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks zieht mehr als 70.000 Besucher aus über 160 Ländern an. WebBaecker-Herausgeber und Redaktion wünschen Ihnen einen ebenso inspirierenden wie erfolgreichen Aufenthalt. Falls Sie Zeit und Lust haben, kommen Sie doch mal vorbei bei den Dough Experts von Diosna und IsernHäger (Halle A2, Stand A2.141), bei den Software-Experten von Goecom (Halle B3, Stand 371), den Spezialisten von KMZ Kassensystem (Halle A2, Stand 341) und den Fachleuten von der SHB Allgemeinen Versicherung (Halle B3, Stand 254). Sie sind herzlich willkommen und die genannten Unternehmen freuen sich auf Ihren Besuch.
 


04. Ausgereifte Lösung: die Personaleinsatzplanung Marvin PEP

Kronau. (11.09. / goe) Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur iba 2015, die vom 12. bis 17. September in München stattfindet. Der Besuch lohnt sich und die Fachbesucher erwartet bei Goecom in Halle 3, Stand 371 eine ganze Reihe von Neuerungen und Erweiterungen. Also nehmen Sie sich Zeit! Die Software-Experten präsentieren nicht nur die neueste Marvin-Edition, sondern zeigen ein lang ersehntes, neues zusätzliches Softwarepaket als Ergänzung zum Portfolio an cleverer Software für schlaue Bäcker. Für besondere Aufmerksamkeit sorgt sicher die brandneue Personaleinsatzplanung Marvin PEP.
 


TERMINE + EVENTS


05. Eat+Style: Food-Festival macht Station in Hamburg

Schmuckbild
Hamburg. (11.09. / feg) Mit wechselnden Veranstaltungsorten ist die Eat+Style mit insgesamt 115.000 Besuchern per Anno Deutschlands größtes Food-Festival. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm aus interaktiven Workshops, Liveshows und speziellen Themenwelten, die sich aktuellen und künftigen kulinarischen Trends widmen. Gourmet- und Genussfreunde sind zum Probieren, Einkaufen und Mitmachen eingeladen. Nach dem diesjährigen Auftakt in Frankfurt am Main macht das Festival vom 09. bis 11. Oktober in Hamburg halt (Bild: Eat+Style).
 


06. AGF: lädt zur Bäckerei-Technologie-Tagung 2015

Detmold. (11.09. / agf) Die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung (AGF) lädt zur Bäckerei-Technologie-Tagung 2015. Auch die nunmehr 66. Ausgabe der Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Max Rubner-Institut (MRI) auf dem Detmolder Schützenberg statt. Termin ist der 03. und 04. November. Das Programm finden Interessenten auf dem AGF-Server ebenso wie die Möglichkeit der Anmeldung on Line.
 


07. FEI: Jahrestagung fand in Braunschweig statt

Bonn. (07.09. / fei) Über 140 Spitzenkräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft kamen zur Jahrestagung des Forschungskreises der Ernährungsindustrie (FEI) an die Technische Universität Braunschweig. Sie nutzten die jährlich an wechselnden Forschungsstandorten stattfindende Veranstaltung als Forum des Ideenaustauschs und zur Entwicklung neuer Forschungsprojekte für den innovativen Mittelstand.
 


MANAGEMENT + BETRIEB


08. ASR A2.2: Sind Sie vorbereitet?

Schmuckbild
Buchholz / Nordheide. (11.09. / ele) Obwohl die neue Arbeitsstätten-Richtlinie ASR A2.2 – Maßnahmen gegen Brände – schon vor über zwei Jahren die bisherige Arbeitsstätten-Richtlinie ersetzt hat, haben es viele Betriebe bisher versäumt, sich mit den neuen Regelungen vertraut zu machen und den Brandschutz zu überprüfen. Die neue Richtlinie konkretisiert zwar die Vorgaben in Hinblick auf die brandschutztechnische Ausstattung von Arbeitsstätten und den Betrieb von Brandmeldern und Löscheinrichtungen. Dabei unterscheidet sie aber nur noch zwischen normaler und erhöhter Brandgefährdung, schreiben die Fachleute von ELEKOM aus Buchholz in der Nordheide.
 


09. Sind Kunden bei Vergleichsportalen gut beraten?

Königswinter. (11.09. / shb) Vermittler oder Vergleichsportale, wo finden Kunden am besten eine passende Versicherungspolice? Der Onlinevergleich mache den Versicherungsmarkt transparenter und biete auch Chancen für Vermittler und Makler, meint Ingo Weber, Geschäftsführer von Verivox. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), hält dagegen: Die Vergleichsportale würden die gesetzlichen Regeln des Verbraucherschutzes missachten. Aus diesem Grund hat sein Verband kürzlich das Vergleichsportal Check 24 wegen unlauteren Wettbewerbs verklagt. «Man muss die Pros und Contras sorgfältig gegeneinander abwägen und sicher dient die Klage auch dazu, herauszufinden, wie weit Vergleichsportale gehen dürfen», sagt Sven Goerigk, geschäftsführender Vorstand der SHB Allgemeinen Versicherung VVaG.
 


10. Umfrage: Das Smartphone wird zum Bank-Terminal

Berlin. (11.09. / bk) Online-Banking wird mobiler. Wer seine Bankgeschäfte im Internet erledigt, greift dafür schon in vielen Fällen zu seinem Smartphone. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.
 


11. Herbst-Check: Wohin geht die Reise im nächsten Jahr?

Isernhagen / Hannover. (10.09. / ge) Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt zu planen und festzulegen, wohin die Reise im nächsten Jahr führen soll. Dabei sollte sich eine Bestandsaufnahme nicht nur auf finanzielle Faktoren beschränken sondern auch die Erreichung weicher Ziele wie zum Beispiel: 
– unternehmerische (und gegebenenfalls persönliche) Ziele 
– Kundenakquise und -pflege 
– Produktentwicklung und -verbesserung 
– Organisation, Abläufe und Mitarbeiter 
beinhalten. Darüber hinaus sollten die Ziele in Form einer Jahresplanung abgebildet werden. Dies sorgt für Transparenz – sowohl für den Unternehmer als auch für die Hausbank. Für weiterführende Informationen und den Möglichkeiten zur praxisnahen Umsetzung steht Ihnen Christian Bork von der Gehrke Econ Gruppe sehr gerne zur Verfügung. Telefon: 0511/70050-400 oder E-Mail christian.bork@gehrke-econ.de.
 


12. ZV: plant internationalen Austausch auf höchstem Niveau

Berlin. (09.09. / zv) Nicht nur das Deutsche Brot ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, auch das Ausbildungssystem im Bäckerhandwerk genießt international hohe Anerkennung. Um diese Expertise weiter in die Welt zu tragen, wird der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) gemeinsam mit seiner Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (ADB) eine Kooperation mit der Rangsit Universität im thailändischen Bangkok eingehen. Innerhalb des Studienganges «Master of Management in Baking Business Entrepreneurship» wird die Bundesakademie Weinheim einen halbjährigen Part einnehmen (Volltext).
 


13. Großbäcker: NGG-Vorsitzende lobt gute Zusammenarbeit

Düsseldorf. (09.09. / vdg) «Die Gewerkschaft NGG und der Verband Deutscher Großbäckereien haben in der Sozialpolitik immer einen gemeinsamen Weg gefunden». Das betonte Michaela Rosenberger, Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung- Genuss- Gaststätten (NGG), in einem Grußwort anlässlich der Jahrestagung des Verbands Deutscher Großbäckereien (VDG) in Leipzig. In Zukunft komme es darauf an, die gute Zusammenarbeit fortzusetzen und zu intensivieren. Ausdrücklich dankte Rosenberger dem Verband für die gemeinsame Gründung der Zusatzversorgungskasse 1970, die eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Altersversorgung darstelle. VDG-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Detmers unterstrich den Pragmatismus der NGG-Vorsitzenden. «Klassenkampfparolen helfen niemandem, sie vernichten nur Werte». Die Großbäckereien und ihre Beschäftigten wollten dagegen Werte schaffen.
 


14. Schulbildung: Zuwanderer haben die besseren Abschlüsse

Wiesbaden. (09.09. / destatis) Bürger mit Migrationshintergrund in Deutschland können im Schnitt eine höhere Schulbildung nachweisen als Einheimische. Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat für seine «Zahl der Woche» Erhebungen von 1949 bis heute herangezogen. Betrachtet wurde die Entwicklung bei Personen ab dem 15. Lebensjahr. 2014 hatten demnach 30,0 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung mit Migrationshintergrund Abitur oder Fachhochschulreife. Der entsprechende Anteil betrug bei Personen ohne Migrationshintergrund 28,5 Prozent.
 


15. Herzberger Bäckerei: erweitert Kapazitäten

Fulda. (08.09. / weg) Die Herzberger Bäckerei erweitert ihre Kapazitäten. Die W-E-G Stiftung + Co. KG, zu der die Bäckerei gehört, reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach ökologischen Tiefkühl- und Aufbackwaren im Brötchen- und Baguette-Sortiment. Zur Erweiterung baut das Unternehmen deshalb eine zweite Bio-Bäckerei in Fulda. Mit dieser Investition stärkt die W-E-G ihre Position in dem rasch wachsenden Marktsegment. Erste Auslieferungen sind für Spätsommer 2016 vorgesehen, heißt es in einem Bericht der W-E-G Stiftung aus Fulda.
 


16. Potentiale nutzen: geflüchtete Menschen beschäftigen

Nürnberg. (07.09. / ba) Die Bundesagentur für Arbeit (BA), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werben für die Beschäftigung von Flüchtlingen: Eine neue Informationsbroschüre mit dem Titel «Potentiale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen», die die BA gemeinsam mit der BDA und dem BAMF entwickelt hat, zeigt Betrieben in komprimierter Weise, wie sie vorgehen müssen, wenn sie Geflüchtete beschäftigen wollen und welche Unterstützungsmöglichkeiten die BA bietet.
 


TRENDS + KONZEPTE


17. Plug + Work: der Weizenfermenter W 200 K-FU Compactline

Der Fermenter ist mit einem speziellen Propellerrührwerk ausgerüstet
Osnabrück / Isernhagen. (11.09. / is) Sie arbeiten mit Weizenvorteigen oder/und Weizensauerteigen und müssen richtig was wegschaffen? 200 Kilo Weizensauerteig je Ansatz schafft die W 200 K-FU Compactline von IsernHäger. Der Weizenfermenter mit Kühlung und Frequenzumrichter hat ein Kesselvolumen von 290 Litern, wobei die Mindestansatzmenge 120 Kilo beträgt. Den dreiwandigen Edelstahlfermenter inklusive Kälteaggregat und Isolierung im Mantelbereich stellen die Dough Experts während der iba 2015 in Halle A2, Stand A2.141 steckerfertig und auf einen Fahrwagen montiert vor. Der Fermenter ist mit einem speziellen Propellerrührwerk ausgerüstet. Die einfache Steuerung erfolgt über ein selbsterklärendes Touchpanel zur Dosierkontrolle sowie Einhaltung der Fermentationszeiten und -temperaturen (Bild: IsernHäger).
 


MARKETING + VERKAUF


18. Schwierig: das Aufklären von Diebstahl und Manipulation

Videoüberwachung in der Bäckerei
Hechingen. (11.09. / kmz) Sicher unternehmen Sie bereits alles Mögliche, um einerseits Diebstahl und Manipulation in ihrem Unternehmen so gering wie möglich zu halten und dennoch ein gesundes und positives Betriebsklima aufrecht zu erhalten. Trotz Ihres Vertrauens in Ihre Mitarbeiter stimmen Ihre Erträge nicht und Sie stellen Unregelmäßigkeiten wie Kassen- und Inventurdifferenzen fest. Sie benötigen professionelle Hilfe zur Aufklärung der Verdachtsmomente. Bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützt das Detektiv- und Sicherheitsbüro Eckert und Rosenau Bäckereien seit über 20 Jahren erfolgreich. Videoüberwachung in Verbindung mit Vectron-Kassen ist auch ein Thema von KMZ Kassensystem während der iba 2015 in München. Die System-Spezialisten aus Hechingen kooperieren schon seit Jahren mit Eckert und Rosenau. Haben Sie Bedarf an zukunftsorientierten Vectron Kassensystemlösungen sowie modernster Kontrollsoftware, sprechen Sie die Fachleute während der Messe an in Halle A2, Stand 341 (Bild: Eckert und Rosenau).
 


19. OGH ordnet österreichisches Konspitz als Gattungsbezeichnung ein

Wien / AT. (10.09. / eb) Der Kornspitz: ein Kleingebäck, eine Gattungsbezeichnung oder sogar ein Prinzip im Allgemeinen, das die Markenrechte vieler europäischer Unternehmen berühren kann? Falls es jetzt bei Ihnen «klingelt», erinnern Sie sich vielleicht an ältere Beiträge im WebBaecker genau zu diesem Thema. Grundsätzlich und in aller Ausführlichkeit können wir Ihnen die Frage heute auch nicht beantworten, doch geht es nach den alpenländischen Medien, dann hat der Oberste Gerichtshof (OGH) der Republik Österreich jetzt gerade das seit Januar erwartete Urteil gefällt.
 


20. Mit dabei: Bäckerhandwerk bei den 15. Bayerischen Öko-Erlebnistagen

München. (10.09. / liv) Ökoprodukte sind im Bäckerhandwerk durchaus eine Alternative. Ob man nur einen Teil des Sortiments oder dieses komplett umstellt, hängt von der Marktlage und den betrieblichen Strukturen ab. Dass es geht, zeigte die Biobäckerei Wagner aus Ruderting im Landkreis Passau bei der Eröffnung der 15. Bayerischen Öko-Erlebnistage im Bayerischen Landwirtschaftsministerium.
 


21. Cross-Channel im Umbruch: Wie sich Konsumenten informieren

Köln. (05.09. / ifh) Der Online-Handel verändert die Handelslandschaft nachhaltig. Wie der Branchenreport «Online-Handel 2014» des IFH Köln zeigt, wandert bereits jeder zehnte Euro über die virtuelle Ladentheke. Doch wie bewegen sich Konsumenten zwischen den Kanälen und welche künftigen Entwicklungen zeichnen sich ab?
 


22. Online-Handel: Maßnahmen zur Kundenbindung immer wichtiger

Berlin. (05.09. / hde) Mehr als Dreiviertel der Online-Händler in Deutschland setzen Kundenbindungsmaßnahmen ein. Das zeigt eine aktuelle Befragung von HDE und ECC Köln. «Der Wettbewerb im Online-Handel wird immer härter. Umso wichtiger ist es, die Kunden möglichst dauerhaft an sich zu binden», sagt der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp in einer Mitteilung. Besonders im Online-Handel müssten sich Händler Gedanken machen, wie sie bei Kunden im Gedächtnis bleiben. Denn im Internet gebe es keine Laufkundschaft wie bei vielen stationären Händlern.
 


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


23. Fairtrade International: veröffentlicht weltweite Zahlen

Köln. (08.09. / tf) Eineinhalb Millionen Bauern und Arbeitskräften auf der ganzen Welt profitieren von erneut gestiegenen Fairtrade-Absätzen. Das zeigt der neu erschienene Jahresbericht von Fairtrade International. Produzentinnen und Produzenten erhielten Fairtrade-Prämiengelder von rund 105 Millionen Euro, die sie in ihre Betriebe und soziale Projekte investierten – ein Anstieg um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Bericht für 2014/2015 mit dem Titel «Globaler Wandel, lokale Expertise» beleuchtet die Vorteile, von denen die 1,5 Millionen Fairtrade-Produzenten in 74 Ländern profitierten.
 


24. Aufgetischt! Wegweiser für Ernährung, Einkauf und Lebensmittel

Berlin. (07.09. / bmel) Was ist wirklich gesund? Wo kommt unser Essen her? Woraus bestehen unsere Lebensmittel und was machen wir aus ihnen? Dieser Wegweiser aus der Feder des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beantwortet Verbrauchern viele Ernährungsfragen. Er unterstützt dabei, sich in der Vielfalt der Lebensmittel zurechtzufinden und die gesunde Wahl zu treffen. Kleine Tipps mit großer Wirkung helfen dabei, die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden. Nachhaltiger einkaufen und genießen ist gar nicht so schwer. Da wir alle irgendwie Konsumenten und Verbraucher sind, passt diese Broschüre (Format PDF; 80 Seiten; 8.599 KB) auch zur Ernährungsberatung im Bäckerhandwerk.
 


PERSONEN + EHRUNGEN


25. IGV: Stabwechsel beim Institut für Getreideverarbeitung

Nuthetal. (10.09. / igv) Seit dem 01. September neuer Geschäftsführer des IGV Instituts für Getreideverarbeitung in Bergholz-Rehbrücke ist Dr. Gerd Huschek. Der studierte Chemiker und Lebensmittelsachverständige folgt damit auf Dr. Peter Kretschmer, der zum 01. September 2015 in den Aufsichtsrat der IGV GmbH wechselte, heißt es in einer Mitteilung mit weiteren Personalien.
 


26. Jahrestagung: Großbäcker trafen sich in Leipzig

Düsseldorf. (09.09. / vdg) Die Mitglieder des Verbands Deutscher Großbäckereien (VDG) trafen sich zur Jahrestagung 2015 in Leipzig. Turnusgemäß standen Vorstandswahlen auf dem Programm. Prof. Dr. Ulrike Detmers von der Mestemacher-Gruppe, seit 2013 Präsidentin des Verbands, wurde im Amt bestätigt. Als Vize-Präsidenten bestätigten die über 120 anwesenden Mitglieder Hans-Jochen Holthausen von Harry-Brot sowie Alexander Heberer von der Wiener Feinbäckerei Heberer. Holthausen hatte im Rahmen der Jahrestagung zur Betriebsbesichtigung nach Wiedemar eingeladen. Gute Redner und Rednerinnen trugen in Leipzig das Ihrige dazu bei, dass die Großbäcker die Veranstaltung als vollen Erfolg registrierten (Volltext).
 


BOOKMARKS + BOOKS


27. WebBaecker Traffic: Alles nur gegoogelt, oder was?

Hamburg. (08.09. / eb) Zu den Highlights in der WebBaecker Statistik gehört, sich die Verweisart anzusehen, wie auf den Infodienst zugegriffen wird: 66 Prozent aller Zugriffe auf das Content Management System erfolgen direkt, 26 Prozent erfolgen durch dem Infodienst nahestehende Websites und nur acht Prozent kommen über Suchmaschinen. Es wird zwar nicht mehr lange dauern, bis Google den «neuen WebBaecker» entdeckt, doch bis dahin sind wir richtig stolz auf diese Verteilung. Einige Metriken aus der WebBaecker Statistik der letzten 30 Tage (Stand 08. September):
Tabelle
 


28. Global Industry: Krispy Kreme Reports Q2/2016 Financial Results

Hamburg. (bm) Krispy Kreme Doughnuts Inc., member of the South Korean Lotte Group, reported financial results for the second quarter of fiscal 2016, ended August 02, 2015. The Company also updated its adjusted EPS outlook for fiscal 2016 and announced that its Board of Directors increased the Company’s current share repurchase authorization. Other topics of the week:

 


REZEPTE + IDEEN


29. Zum Experimentieren: Tassenkuchen mit Joghurt und Himbeeren

Serviervorschlag
Berlin. (07.09. / ufop) Falls Sie gerne experimentieren und schon immer mal einen Kuchen oder zumindest doch ein Küchlein in der Mikrowelle zustande bringen wollten, dann haben Sie jetzt Gelegenheit dazu: Die UFOP Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen hat uns die Herstellungsanleitung für einen «Tassenkuchen mit Joghurt und Himbeeren» zukommen lassen, der bei Ihnen in die Geschichte eingehen könnte. Entweder frei nach dem Motto «Das war das erste und das letzte Mal…» oder in Form eines Aha-Erlebnisses, denn wer weiß schon immer genau, was bei seinen Kunden ankommt und was nicht. Wie immer dieses Experiment ausgeht: Wir wünschen Ihnen viel Freude und aufschlussreiche Erkenntnisse (Bild: UFOP).