WB-36-2008

WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 36. KW 2008 (30.08. bis 05.09.)
Download: https://www.webbaecker.de/08archivphp/wb3608.php

In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:

MARKT + UNTERNEHMEN:
01. Bakkersland: kündigt Umstrukturierung an
02. Recht haben + Recht bekommen: Bäcker musste lange kämpfen …
03. Albert OHG: Insolvenzverfahren wird vielleicht abgelehnt
04. Le Pain Quotidien: eröffnet 100. Filiale in Moskau
05. Klemme AG: TK-Spezialist nimmt fünftes Werk in Betrieb

TERMINE:
06. Tag der offenen Tür: Goecom öffnet Servicezentrum Billerbeck
07. Modern Bakery Moscow: wächst und wächst
08. AGF: lädt zur 59. Tagung für Müllerei-Technologie
09. AGF: lädt zum Detmolder Erntegespräch 2008

MANAGEMENT + BETRIEB:
10. Betrieblicher Umweltschutz: IZU bietet Praxistipps

ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
11. ZMP: Ausgaben für Bio-Produkte erneut gewachsen
12. TK-Pizza: Deutsche verzehren im Schnitt neun Stück pro Kopf und Jahr
13. LEH: Marktanteil der Top 10 beträgt 87 Prozent

ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
14. ZMP: Bio-Getreidemarkt kommt ins Gleichgewicht

PERSONEN + EHRUNGEN:
15. Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Ulrike Detmers

BOOKMARKS + BOOKS:
16. DLG: Jahresbericht 2007 liegt vor
17. Global Industry: Finsbury Food Group shuffles board

REZEPTE + IDEEN:
18. Klassiker: Baguette nach französischer Art


MARKT + UNTERNEHMEN


Bakkersland: kündigt Umstrukturierung an

Hedel / NL. (03.09. / blg) Im Juno hatte die niederländische Bakkersland Groep B.V. von der italienischen Barilla Holding die Quality Bakers B.V. (vormals Kamps Nederland B.V.) gekauft. Bakkersland (Hedel), so hieß es in den Meldungen, betreibe 16 Bäckereien und beschäftige rund 1.600 Mitarbeitende. Quality Bakers (Reeuwijk) zähle sieben Bäckereien und etwa 800 Beschäftigte (vgl. WebBaecker 25/2008). Jetzt kündigt Bakkersland eine Umstrukturierung im Zusammenhang mit der Akquisition von Quality Bakers an. Demnach verkauft Bakkersland zwei Quality-Bakers-Betriebe (Nieuw Amsterdam und Arnhem) an die Borgesius Holding BV – sobald die zuständigen Kartellbehörden ihre Zustimmung zur eingangs genannten Transaktion gegeben haben. Die insgesamt in Nieuw Amsterdam und Arnhem bestehenden 127 Arbeitsplätze sind nicht gefährdet. Zudem hat Bakkersland die Absicht, drei Produktionsbetriebe zu schließen. Davon betroffen ist das Quality-Bakers-Werk Haarlem sowie die Bakkersland-Betriebe Waalwijk Osten und Utrecht. Darüber hinaus will Bakkersland die Quality-Bakers-Zentrale in Reeuwijk schließen. Insgesamt 210 Arbeitsplätze stünden bei diesem Umbau auf dem Prüfstand. Vornehmlich soll Personal in bestehende Werke umgeschichtet werden, um Entlassungen zu vermeiden – die jedoch nicht ganz auszuschließen seien, heißt es aus Hedel. Das Unternehmen sei im Gespräch mit den Gewerkschaften; gemeinsam werde an einem Sozialplan gearbeitet.
Nachtrag:Parcom Capital B.V. (Amsterdam – Paris – München), bislang zu 44,26 Prozent Eigentümerin von Bakkersland, hat dieser Tage von der Europäischen Kommission grünes Licht erhalten, weitere 44,26 Prozent der niederländischen Gruppe zu übernehmen – in Form von Anteilsscheinen an der Polder Bakkersland S.a.r.l. und der Rucola B.V.. Die paneuropäische Parcom Ventures ist ein Unternehmen der ING Gruppe.

Recht haben + Recht bekommen: Bäcker musste lange kämpfen …

Eggenrot / Ellwangen. (03.09. / szon) November 2006 brannte die Bäckerei von Thomas Kronika und Gabi Köninger ab, seither kämpften sie mit der R+V Versicherung um die Schadensregulierung (vgl. WebBaecker 16/2008). Jetzt kann das Bäckerpaar einen Sieg auf ganzer Linie verbuchen. Soll heißen: Erst hatte die R+V gar nichts bezahlt und ihre Mandanten beschuldigt, Kartonagen fahrlässig an der Bäckerei gelagert zu haben – obwohl weder Kripo noch Staatsanwaltschaft noch Gutachter Anhaltspunkte dafür gefunden hatten. Dann zahlte die R+V im Frühjahr 2007 auf einmal 150.000 Euro, forderte das Geld aber wieder zurück. Die Güteverhandlung in diesem April ließ die R+V dann an 38.000 Euro scheitern. Im Juli überwies die Versicherung plötzlich die in der Verhandlung geforderten weiteren 148.000 Euro, was in der Summe 75 Prozent der Wiederherstellungskosten der Bäckerei entsprach. Die R+V nahm an, damit die Bäcker zufrieden gestellt zu haben. Doch Irrtum: Binnen zweier Jahre seit dem Brand hatte die Versicherung die Bäcker an den Rand der Insolvenz und 22 Beschäftigte beinahe um den Arbeitsplatz gebracht. Deshalb blieben die Bäcker hart. Mit Erfolg: Wie die «Schwäbische Zeitung» berichtet, hat die R+V nun eine weitere Forderung von über 75.000 Euro akzeptiert und trägt zudem 90 Prozent der Gerichts- und Anwaltskosten. Die R+V zahle damit die Quittung für einen Verfahrensfehler. Sie hätte dem Bäckerpaar innerhalb von vier Wochen, nachdem sie diese beschuldigt hatten, rechtswidrig Papier am Haus gelagert zu haben, die Gebäudepolice kündigen müssen. Stattdessen zog sie weiter die Beiträge ein. Vor Gericht hätte dies die sichere Niederlage bedeutet.

Albert OHG: Insolvenzverfahren wird vielleicht abgelehnt

Nordheim / Rhön. (01.09. / wib) Mitte Juno hatte die Bäckerei Albert OHG den Betrieb eingestellt (vgl. WebBaecker 25/2008) und vor dem zuständigen Amtsgericht Antrag auf Insolvenz stellen lassen. Wie die Regionalpresse berichtet, ist bis heute unklar, ob es zum Verfahren kommt oder es mangels Masse abgelehnt wird. Entgegen des ersten Eindrucks – die Geschäftsführer schienen im Juni irgendwie abgetaucht – zeigten sie sich gegenüber dem Insolvenzverwalter RA Stefan Herrmann (BFP) sehr kooperativ, wie dieser der «Main Post» bestätigte. Alle nötigen Unterlagen lägen zur Prüfung vor, die jedoch noch nicht abgeschlossen ist. Es sei möglich, dass gegen Alberts keine Ansprüche zu realisieren sind, zitiert die Main Post den Rechtsanwalt. Inzwischen gebe es viele Streitigkeiten vor dem Arbeitsgericht. Auch bei den durch die Albert OHG nicht oder doch eingehaltenen Kündigungsfristen bestehe noch Klärungsbedarf.

Le Pain Quotidien: eröffnet 100. Filiale in Moskau

Brüssel / BE. (01.09. / wib) Während es sich noch herausstellen muss, ob Le Pain Quotidien in Deutschland ebenso erfolgreich sein kann wie in anderen Ländermärkten (vgl. WebBaecker 30/2008), feiert das belgische Franchisesystem in Russlands Hauptstadt die Eröffnung seiner 100. Filiale. Damit zählt das Unternehmen allein in Moskau fünf Standorte; zwei weitere sollen bis zum Jahreswechsel folgen. Jedenfalls zeigt sich Alain Coumont, Gründer der Kette, gegenüber «Cafe Future» vom boomenden Geschäft in Moskau begeistert. Seine dortigen Partner sind demnach zwei armenische Investoren. Es sei jetzt sogar möglich, die meisten Produkte vor Ort zu beziehen. Soll heißen: Im Vergleich zu Westeuropa überschaubare Herstellungskosten und deutlich niedrigere Personalkosten sorgen für einen höheren Gewinn. «Doch wir haben extrem hohe Mietaufwendungen – 15 bis 25 Prozent vom Umsatz», sagt Coumont. Die in Belgien entwickelte Bäckerei-Café-Kette unterhält Filialen auf aktuell 13 Ländermärkten – Australien, Belgien, Frankreich, Kuwait, Libanon, Kanada, Katar, Russland, Schweiz, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Großbritannien, USA. Im Oktober sollen zwei weitere hinzukommen – mit Neueröffnungen in Madrid (ES) und Mexiko City (MX). Noch in diesem Jahr soll zudem die erste Filiale in Deutschland eröffnen.

Klemme AG: TK-Spezialist nimmt fünftes Werk in Betrieb

Eisleben. (30.08. / div) Die Klemme AG hat heute ihre neue Produktionsstätte in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) offiziell in Betrieb genommen. Der Spezialist für Tiefkühlbackwaren zählt derzeit an den Standorten Mansfeld, Eisleben und Nordhausen in Thüringen rund 930 Beschäftigte. Das Unternehmen hat nach Angaben des Wirtschaftsministeriums rund 50 Millionen Euro in zwei neue Produktionslinien für Tiefkühlbackwaren sowie ein neues Bürogebäude investiert. Rund 100 neue Arbeitsplätze sind dabei entstanden, heißt es aus Sachsen-Anhalt (siehe auch «Klemme AG: Bauarbeiten für Werk 5 haben begonnen» von Dezember 2006).


TERMINE + EVENTS


Tag der offenen Tür: Goecom öffnet Servicezentrum Billerbeck

Kronau / Billerbeck. (05.09. / goe) Im Münsterland will Goecom künftig Bäcker aus ganz Deutschland im Umgang mit seiner Software schulen, hieß es Anfang Februar an dieser Stelle. Nach intensiver Vorbereitung nimmt das neue Service- und Schulungszentrum jetzt in Billerbeck seinen Betrieb auf. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich am 15. und 16. September einen ersten Eindruck zu verschaffen. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Informationsaustausch in lockerer Atmosphäre, bei leckeren Snacks mit Kolleginnen und Kollegen aus den backenden Branchen – besonders einer Vielzahl von Marvin®-Anwendern. Goecom präsentiert Ihnen:
 neue Auswertungsmöglichkeiten in Marvin®;
 Vorzüge und Besonderheiten des neuen Marvin® Kassenmanagers;
 die neue Marvin® Warenwirtschaft;
 attraktive Preisschilder mit dem neuen Marvin®-Power-Print.

«Live zum Anfassen» gibt es das Versandsystem DispoTool und das Silosteuerungssystem WinBack. Interessenten haben zudem die Möglichkeit, verschiedene Kassensysteme inklusive der Kopplung zu Marvin® in Aktion zu vergleichen (Sharp, Vectron, Schultes und andere). Ein weiteres Themenfeld beschäftigt sich eingehend mit Video-Überwachungstechniken und deren Nutzen.
Info: Goecom Billerbeck; Lilienbeck 1 in 48727 Billerbeck; 15. und 16. September von 10:00 bis 18:00 Uhr; Teilnehmer können sich telefonisch unter 07253/94430 oder per E-Mail unter info um goecom.de anmelden.

Modern Bakery Moscow: wächst und wächst

Weiden. (03.09. / owp) Der Erfolgskurs der Modern Bakery Moscow geht weiter. Mehr als 200 Aussteller aus 22 Ländern nehmen an der Leitmesse für den russischen Bäckerei- und Konditoreimarkt teil. Bei der Ausstellungsfläche erwarten die Veranstalter einen Zuwachs von 15 Prozent. Im Rahmen der Fachmesse finden zahlreiche Veranstaltungen und Workshops statt. Vom 13. bis 16. Oktober stehe dabei der Konditoreimarkt im Fokus, heißt es in einer Presseinfo – denn: Aufgrund der steigenden Einkommen in den russischen Haushalten wachse der Verbrauch an Konditoreispezialitäten aktuell zweistellig.

AGF: lädt zur 59. Tagung für Müllerei-Technologie

Detmold. (01.09. / agf) In Zusammenarbeit mit dem Max Rubner Institut, Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung am 16. und 17. September ihre 59. Tagung für Müllerei-Technologie. Veranstaltungsort ist das Roemer-Haus auf dem Detmolder Schützenberg.
Programm:
Anmeldung: http://www.agfdt.de/loads/taginfo/agf-form_mt.php

AGF: lädt zum Detmolder Erntegespräch 2008

Detmold. (01.09. / agf) In Zusammenarbeit mit dem Max Rubner Institut, Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung am 18. September ihr Detmolder Erntegespräch 2008 über erste Erfahrungen mit der Getreide- und Mehlqualität der neuen Ernte. Veranstaltungsort ist das Roemer-Haus auf dem Detmolder Schützenberg.
Programm:
Anmeldung: http://www.agfdt.de/loads/taginfo/agf-form_ernte.php


MANAGEMENT + BETRIEB


Betrieblicher Umweltschutz: IZU bietet Praxistipps

München. (30.08. / izu) Das neue IZU-Praxisbeispiel «Logische Logistik» zeige, wie die Bäckerei «Der Beck» in Erlangen jährlich über 30.000 Liter Benzin einsparen konnte, heißt es in einer Presseinfo – mit kluger Routenplanung, klarer Verantwortlichkeit für Logistik und Fuhrpark sowie mit Beteiligung der Fahrer an den Einsparungen durch spritsparendes Fahren. «IZU», das ist zunächst mal das bayerische Infozentrum UmweltWirtschaft, eine Serviceleistung des Landesamts für Umwelt (LfU) im Rahmen des Umweltpakts Bayern. In den «Guten Beispielen aus der betrieblichen Praxis» kommen beim IZU bayerische Unternehmen zu Wort, die durch kontinuierliche Verbesserung ihrer Umweltleistung aktiv zum Schutz der Umwelt beitragen. Die Beispiele verdeutlichen, dass Umweltschutz in der Praxis machbar ist, nicht unbedingt viel Geld kosten muss und zu erheblichen Einsparungen führen kann. Die Beispiele zeigen auch, dass das LfU nicht zum ersten Mal mit einer Bäckerei zusammengearbeitet hat. Hier die Auswahl:

Praxisbeispiel: Quelle: Datum:
Der Beck – Logistikmanagement LfU, EU-Interaction 2008-08-26
Bäckerei Rager – Kleine Maßnahmen, große Wirkung LfU 2008-07-29
Backhaus Wiedemann – Viele kleine Verbesserungen helfen Prozesse zu optimieren bifa umweltinstitut, StMUGV 2008-06-23
Bäckerei Gürtner – Optimierte Abwärmenutzung und Energieeffizienzen senken die Kosten bifa umweltinstitut, StMUGV 2008-06-20
Bäckerei Schwarzmeier – Kosten sparen durch neuartiges Energiekonzept cu kötter 2005-09-07


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


ZMP: Ausgaben für Bio-Produkte erneut gewachsen

Bonn. (05.09. / zmp) In Deutschland sind im ersten Halbjahr die Ausgaben für Bio-Produkte erneut gewachsen. Dies geht aus einer Analyse der ZMP auf der Basis unterschiedlicher Quellen hervor. Die Dynamik hat sich allerdings im Vergleich zu den Jahren 2006 und 2007 abgeschwächt. Zu dieser Bewertung kommt Dr. Paul Michels, Leiter der ZMP-Abteilung Marktforschung. Nach Schätzungen des Marktforschungsinstitutes Nielsen konnte der konventionelle Lebensmitteleinzelhandel seine Umsätze mit verarbeiteten Bio-Produkten um etwa ein Drittel steigern. Dort haben besonders im Trockensortiment und bei Getränken seit Jahresanfang eine Vielzahl neuer Produkte Einzug in die Regale gehalten. Auch bei den meisten Molkereiprodukten setzte sich trotz höherer Preise der Aufwärtstrend fort (Volltext).

TK-Pizza: Deutsche verzehren im Schnitt neun Stück pro Kopf und Jahr

Köln. (02.09. / dti) Der Verbrauch an Tiefkühlpizzas in Deutschland stieg im vergangenen Jahr auf neun Stück pro Kopf. Damit verspeiste jeder Bundesbürger statistisch gesehen alle sechs Wochen eine Pizza aus der Tiefkühlung. Anfang der neunziger Jahre waren es gerade mal drei Pizzas, die im Durchschnitt verzehrt wurden. Auf das Jahr gerechnet stand damit vor über 15 Jahren nur alle vier Monate eine Pizza auf dem täglichen Speiseplan. Der Gesamtverbrauch lag 2007 bei rund 252.600 Tonnen und lag damit dreimal so hoch im Vergleich zu 1992. Dies ergab eine Markterhebung des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) in Köln. Mit 94 Prozent ging der Löwenanteil verkaufter Tiefkühlpizzas 2007 in den Lebensmittelhandel, einschließlich Discounter und Heimdienste. Dort kauften Privatverbraucher knapp 238.000 Tonnen. Die einzelnen Bereiche im Außer-Haus-Markt wie Betriebsverpflegung, soziale Einrichtungen und Krankenhäuser servierten gut 14.600 Tonnen TK-Pizza. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Mehrverbrauch von Tiefkühlpizza insgesamt um 3,2 Prozent. Damit zählen Pizzas zu den erfolgreichsten Produkten im gesamten Tiefkühlsortiment (Volltext).

Jahr Lebensmittelhandel Außer-Haus-Markt Insgesamt Pro Kopf
2007 237.979 Tonnen 14.609 Tonnen 252.588 Tonnen 9 Stück
2004 221.615 Tonnen 12.338 Tonnen 233.953 Tonnen 8 Stück
2001 159.571 Tonnen 10.690 Tonnen 170.261 Tonnen 6 Stück
1997 124.929 Tonnen 08.400 Tonnen 133.329 Tonnen 5 Stück
1995 103.200 Tonnen 03.900 Tonnen 107.100 Tonnen 4 Stück
1992 083.238 Tonnen 03.800 Tonnen 087.038 Tonnen 3 Stück

LEH: Marktanteil der Top 10 beträgt 87 Prozent

Image

Bonn. (01.09. / zmp) Der Marktanteil der Top 10 des deutschen Lebensmittelhandels lag 2007 bei 87 Prozent. Für die übrigen mehr als 100 Lebensmittelhändler verblieb ein Marktanteil von lediglich 13 Prozent.
2007 setzte der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland 157,6 Milliarden Euro bei Lebensmitteln um, ein Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz einschließlich Non-Food-Artikeln wuchs um 3,1 Prozent auf 217,2 Milliarden Euro. Die Edeka-Gruppe hat ihre Spitzenposition beim Lebensmittelumsatz mit einem Marktanteil von 20,6 Prozent ausbauen können. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Rewe, Lidl + Schwarz, Aldi und die Metro-Gruppe. Zusammen teilen diese fünf größten Wettbewerber 69,8 Prozent des Markts. Nach Branchenschätzungen wird diese Handvoll bis 2010 rund Dreiviertel des Markts bestimmen – berichtet die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP).


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


ZMP: Bio-Getreidemarkt kommt ins Gleichgewicht

Bonn. (05.09. / zmp) Der Bio-Getreidemarkt hat sich vom Nachfragemarkt verstärkt in Richtung eines Gleichgewichts von Angebot und Nachfrage bewegt. Die Ernte von Bio-Getreide ist in Deutschland mit Ausnahme von Körnermais weitgehend abgeschlossen. Die Erträge weisen eine ungewöhnlich hohe Spannbreite auf und werden im Schnitt zwar über den Vorjahresergebnissen bleiben, doch das mehrjährige Mittel unterschreiten – berichtet die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP). Die Versorgungslage für das Getreidewirtschaftsjahr 2008/09 sieht wieder etwas günstiger aus. Insgesamt fallen die Erträge europaweit höher als im schlechten Vorjahr aus. In den osteuropäischen Ländern wurden zusätzlich die Anbauflächen teilweise erheblich erweitert. Hinzu kommen Neueinsteiger in den Bio-Markt wie zum Beispiel Russland und Rückkehrer wie die Ukraine. Damit stehen wieder größere Mengen Bio-Getreide zur Verfügung (Volltext).


PERSONEN + EHRUNGEN


Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Ulrike Detmers

Berlin / Gütersloh. (01.09. / mg) Bundespräsident Dr. Horst Köhler hat der Unternehmerin und Wirtschaftsprofessorin Dr. Ulrike Detmers das Bundesverdienstkreuz verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden ihre langjährigen Leistungen zugunsten der Gleichberechtigung von Frau und Mann in der Gesellschaft und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewürdigt. Der Verdienstorden ist Prof. Dr. Detmers auf Vorschlag von Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers zuerkannt worden. Prof. Dr. Ulrike Detmers (52) ist seit 1994 hauptamtliche Professorin im Fachbereich Wirtschaft an der Fachhochschule Bielefeld. Als Mitgesellschafterin der Mestemacher Gruppe sowie als Mitglied der Geschäftsleitung ist sie verantwortlich für die Ressorts Zentrales Markenmanagement und Social Marketing.


BOOKMARKS + BOOKS


DLG: Jahresbericht 2007 liegt vor

Frankfurt / Main. (04.09. / dlg) Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat ihren Jahresbericht 2007 vorgelegt. Stichpunkte: 2007 war ein besonderes Jahr – Landwirtschaft ist Zukunft – DLG hat ihre Kompetenz weiter ausgebaut – Fachausschüsse sind Fundament der DLG-Arbeit – Nachwuchsförderung ist unverzichtbar. Der Jahresbericht wird im Anhang durch eine ausführliche Dokumentation über das DLG-Jahr 2007 in Zahlen, Fakten, Namen und Bildern ergänzt. Interessenten können ihn kostenlos anfordern beim DLG-Servicebereich Information, E-Mail unter info um dlg.org oder per Telefon unter 069/24788-203.
Info: Interessenten können den Jahresbericht 2007 auch als PDF-Datei herunterladen (89 Seiten | 4,17 MB). Ein zusätzlicher Anhang zum Jahresbericht 2007 (102 Seiten | 3,6 MB) enthält zudem eine Chronik in Bildern.

Global Industry: Finsbury Food Group shuffles board

Hamburg. (bm). Top story of the week: Dave Brooks has decided to leave Finsbury Food, the cakes and speciality breads company he has built up over eleven years. His place as chief executive will be taken by Martin Lightbody, who last year sold his cakes company to Finsbury for 37,5 million GBP when he and his family took a 26,6 percent stake in the company. Other topics of the week:

Title Region Date
Polarbröd: plans to invest 20 million Euro (SE) Thu 09-04
Kellogg Company: acquires two cookie manufacturers (US) Thu 09-04
IBC: says reorganization plan is in «final stages» (US) Wed 09-03
ConAgra Foods: says higher costs hurt Q1/2009 profit (US) Wed 09-03
Hershey: Company appoints ex-Pfizer exec to its board (US) Wed 09-03
Finsbury: announces change of management structure (UK) Tue 09-02
Lotus Bakeries: announces half-yearly report 2008 (BE) Mon 09-01
DSM: concentrates citric acid manufacturing in Belgium (NL) Sat 08-30
RFG: announces record increase in FY 2008 profit (AU) Sat 08-30
Ukraine: to take leading positions among the world grain exporters (UA) Fri 08-29
Belarus: Bakery Department increased cereal production by 45,1% (BY) Fri 08-29


REZEPTE + IDEEN


Klassiker: Baguette nach französischer Art

Isernhagen. (05.09. / is) Ein zu vielen Anlässen gern gesehener und verzehrter Klassiker ist das typisch französische Baguette, hier aus dem IsernHäger VorteigCentrum unter dem Titel «Baguette, franz. Herstellung». Ausgehend von 100 Kilogramm Gesamtmehlmenge ergibt das Rezept bei einer Teigeinlage von 340 Gramm 517 Brote.
ODS (017 KB): 3608-ISERN-BAGUETTE.ODS
XLS (079 KB): 3608-ISERN-BAGUETTE.XLS
PDF (200 KB): Franz_Baguette.pdf