Sonntag, 28. Februar 2021

WB-05-2008

WebBaecker Infodienst 05/2008
WEBBAECKER AKTUELL FÜR DIE 05. KW 2008 (26.01. bis 01.02.)
Download: https://www.webbaecker.de/08archivphp/wb0508.php

In der Zusammenfassung für diese Woche lesen Sie:

MARKT + UNTERNEHMEN:
01. Kamps AG: Gerüchte erhalten neue Nahrung
02. Mestemacher: übertrifft 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke
03. Bahlsen: «Wir sind klar auf Wachstum eingestellt»
04. De Beukelaer 2007: Exportgeschäft bei 41 Prozent

TERMINE + EVENTS:
05. Gehrke Preisvergleich 2008: Ihre Chance zur Teilnahme!
06. IGW: zeigte Ernährungswirtschaft als Zukunftsbranchen

MANAGEMENT + BETRIEB:
07. Marvin: Datensicherung im laufenden Betrieb
08. Gewusst wie: Verfahrensoptimierung in der Produktion

TRENDS + KONZEPTE:
09. In Bewegung: Die Backbranche und ihre Potenziale
10. DLG-Test Bio-Lebensmittel: bestätigt hohe Qualität

ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER:
11. EU-Kommission: zur Reform der Lebensmittelkennzeichnung
12. VDM: «Ohne Gentechnik» benachteiligt Brotgetreide massiv
13. Gentechnikrecht: Bundestag beschließt Novelle
14. Beendet: zweiter Lochhamer Ernährungsberater-Lehrgang
15. BVL: Ergebnisse der 7. Berechung von Acrylamid-Signalwerten

ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN:
16. Netzwerk Lebensmittelforum: kritisiert fragwürdige Politik

PERSONEN + EHRUNGEN:
17. Bäko Gruppe Nord: mit neuem Geschäftsführer Warenwirtschaft

BOOKMARKS + BOOKS:
18. Dialego: über der Deutschen liebste Kaffeemaschine
19. FEI: über die «Forschung für den Wettbewerb von morgen»
20. Global Industry: Will new EU rules help to curb obesity?

REZEPTE + IDEEN:
21. Aromatisch und gesund: Dinkelvollkornbrot


MARKT + UNTERNEHMEN


Kamps AG: Gerüchte erhalten neue Nahrung

Düsseldorf. (01.02. / wib) Spekulationen über die künftige Geschäftsstrategie der Kamps AG reißen nicht ab. Diesmal ist es der Brand («in voller Ausdehnung») einer Toastbrot-Lagerhalle vergangene Woche im sachsen-anhaltinischen Brehna, der gefragte und ungefragte Branchenkenner bekannte Fakten neu zusammensetzen lässt – zumal die Großbäcker bis März ihre Produktion in Oberhaching schließen wollen, was seit Ende November bekannt ist (vgl. WebBaecker 48/2007). Ob und was das eine mit dem anderen zu tun hat, erschließt sich nicht gleich Jedermann. Da kommt es gerade recht, dass Wolfgang Keller unlängst in seiner Position als Vorstandsvorsitzender für ein weiteres Jahr bestätigt wurde (vgl. WebBaecker 04/2008) und zusätzlich das Vorstandsressort Retail verantwortet. Dies wird gerüchteweise als Indiz für eine mögliche Änderung in der Geschäftspolitik interpretiert, denn der Umkehrschluss heißt: Die seit dem Ausscheiden von Stefan von Klebelsberg vakante Vorstandsposition wird nicht neu besetzt (vgl. WebBaecker 51+52/2007). Gerüchte, das Segment Kamps Bakeries mit bundesweit rund 1.000 Filialen stehe zum Verkauf, werden indes eher wiederholt als dass sie sich verflüchtigten (vgl. WebBaecker 04/2008). Von Banken aus seien die Fühler zu möglichen Kaufinteressenten ausgestreckt worden und in Kürze stehe die Umbenennung der Kamps AG in Lieken AG an. Dies wiederum wäre keine «Sensation», sondern würde nur die seit längerem bekannte Großbäcker-Überlegung bestätigen, sich namentlich vom Namensgeber abzusetzen. Aktuell gehen die Annahmen in die Richtung, nach der sich die Barilla Gruppe künftig nur noch auf Golden Toast konzentrieren und das Lieken-Markengeschäft sowie das Handelsmarkengeschäft zur Disposition stellen könnte – dies käme dem Markendenken der italienischen Muttergesellschaft entgegen.

Mestemacher: übertrifft 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke

Gütersloh. (31.01. / mg) Im Geschäftsjahr 2007 hat die Mestemacher-Gruppe erstmals die 100 Millionen Euro Umsatzmarke übertroffen. Der Gruppenumsatz wuchs aufgrund höherer Absätze im Vergleich zum Vorjahr um 11,4 Prozent auf über 103 Millionen Euro. Zur Erinnerung: In 2000 erzielte die Mestemacher-Gruppe 35 Millionen Euro Jahresumsatz. In den letzten sieben Jahren konnte das Unternehmen den Umsatz demnach um 195 Prozent steigern. Das Führungstrio in der Geschäftsleitung – Albert, Prof. Dr. Ulrike und Fritz Detmers – bedankte sich anlässlich der Vorstellung der Geschäftszahlen bei der Belegschaft für diese gemeinsame herausragende Leistung. Dank des Wachstums konnte die Gruppe im Vorjahr 65 neue unbefristete Vollzeitstellen schaffen. Die Mitarbeiterzahl ist damit auf 554 (2006: 489) gewachsen. Der Exportanteil ist proportional mitgewachsen und betrug 2007 rund 18 Prozent. Für das laufende Wirtschaftsjahr sind Investitionen in Höhe von 2,5 Millionen Euro geplant. Dieser Betrag wird sowohl in die Erweiterung als auch in die Rationalisierung der maschinellen Produktion investiert. Der Gesamtumsatz, einschließlich Export, soll im laufenden Geschäftsjahr 2008 einen Wert von 110 Millionen Euro erreichen und würde plangemäß zum Vorjahr (11,4 Prozent) um 6,4 Prozent wachsen. Die Expansion der Lebensstilmarke setzt sich fort und hat den seit Jahren erfolgreichen Branchenprimus auch 2007 zum Wachstumssieger seines Nischensegments gemacht, heißt es aus Gütersloh.
Info: https://www.webbaecker.de/r_markt/2008/0508-MESTEMACHER.HTM

Bahlsen: «Wir sind klar auf Wachstum eingestellt»

Hannover. (26.01. / wib) Der Keksfabrikant Werner Michael Bahlsen sieht bei der Entwicklung seines Unternehmen die Kehrtwende: Die vor zwei Jahren eingeleitete strategische Neuausrichtung der Bahlsen GmbH + Co. KG zeige Wirkung, heißt es aus Hannover. In 2007 stieg der Umsatz insgesamt um 5,1 Prozent auf rund 481 Millionen Euro. Der Inlandsmarkt konnte ein Plus von 5,5 Prozent auf 315 Millionen Euro verbuchen. Trotz der stark gestiegenen Rohstoffpreise schreibe das Unternehmen dennoch schwarze Zahlen, sagt Werner M. Bahlsen: «dank Optimierungsansatz, erfolgreichen Innovationen im Kerngeschäft und erhöhten Marktinvestitionen». Der Medien-Etat der Gruppe bleibt 2008 mit 36 Millionen Euro im Inland auf hohem Niveau. «Wir sind klar auf Wachstum eingestellt», sagt Bahlsen, auch in punkto Rohstoff- und damit Preisentwicklung allgemein noch große Unsicherheiten bestünden.

De Beukelaer 2007: Exportgeschäft bei 41 Prozent

Polch. (26.01. / gdb) Der Kekshersteller Griesson – de Beukelaer (GdB) (Prinzen Rolle, Tuc …) hat seinen Umsatz 2007 um 4,3 Prozent auf rund 419 Millionen Euro steigern können (2006: 402 Millionen Euro). Der Auslandsanteil beträgt dabei 41 Prozent – 171 Millionen Euro. Mittelfristig werde das Unternehmen mehr als die Hälfte des Umsatzes im Ausland erwirtschaften, heißt es aus der Zentrale in Polch (Rheinland-Pfalz). Die Produktionsmenge stieg auf 146.000 Tonnen gegenüber 141.000 Tonnen im Vorjahr. Die Gesamtinvestitionen beliefen sich 2007 auf 27 Millionen Euro, davon zwölf Millionen Euro für das Marketing. Unternehmerisches Glanzlicht 2007 war sicher die Übernahme des 40-prozentigen Gesellschafteranteils von Danone. Nach der Konzentration auf Westeuropa und Nordamerika will das jetzt Familien geführte Unternehmen selektiv Osteuropa erschließen. «Wir sind in der Lage, auch größere Zukäufe zu stemmen», heißt es mit Blick auf mögliche Akquisitionen.


TERMINE + EVENTS


Gehrke Preisvergleich 2008: Ihre Chance zur Teilnahme!

Hannover. (01.02. / gg) Aufgrund der derzeit steigenden Preise für Rohstoffe und Energie ist es enorm wichtig, regelmäßig die eigenen Verkaufspreise mit denen der Wettbewerber zu vergleichen. Das wird der Gehrke Econ Gruppe aus Hannover durch den bisherigen großen Rücklauf der ausgefüllten Fragebögen eindrucksvoll bestätigt. Dieser Vergleich ist ein erster Schritt, um zu prüfen, ob Handlungsbedarf für Ihr Unternehmen besteht. Zeigen sich deutliche Abweichungen, sollten Sie im zweiten Schritt prüfen, wodurch sie verursacht werden. Liegt es an unterschiedlichen Einkaufspreisen oder einer niedrigeren Qualität der Konkurrenzprodukte oder aber an hochwertigen Rohstoffen bei der eigenen Produktion? Die Gehrke Econ Gruppe führt seit vielen Jahren den Bäcker-Preisvergleich als kostenlosen Service des Hauses durch. Sie haben nun die Chance zur Teilnahme am Preisvergleich, um Ihren individualisierten Auswertungsbogen zu erhalten. Alle erforderlichen Unterlagen erhalten Interessenten kostenlos als Download auf der Gehrke-Homepage im Bereich Mandanteninformationen. Oder rufen Sie die Spezialisten unter der Telefonnummer 0511/9848-534 an und ordern Sie die Unterlagen per Briefpost, Telefax oder E-Mail. Für Rückfragen steht Ihnen Betriebswirt Daniel Feldmann gerne und jederzeit zur Verfügung.
Info: Die Gehrke Econ Gruppe bittet um Rücksendung des ausgefüllten Fragebogens bis zum 22. Februar. Die Auswertung steht voraussichtlich ab März zur Verfügung.

IGW: zeigte Ernährungswirtschaft als Zukunftsbranchen

Berlin. (28.01. / igw) 425.000 Besucher zeigten sich konsumfreudiger als im Vorjahr – So viel Politprominenz wie nie zuvor – Lebensmitteleinzelhandel und Markenartikler mit bislang stärkstem Auftritt – Russland verbuchte Geschäfte über 330 Millionen Euro – Rund 5.000 Journalisten aus 72 Ländern kamen.
Info: https://www.webbaecker.net/r_termine/2008/0508-IGW-SCHLUSS.HTM


MANAGEMENT + BETRIEB


Marvin: Datensicherung im laufenden Betrieb

Kronau. (30.01. / goe) Marvin ist die «clevere Software für schlaue Bäcker». Nicht von ungefähr ist die Goecom,:::::.de/Produkte/marvin/marvin.php” >Branchensoftware von Goecom in Bäckereien und Konditoreien so beliebt und verbreitet. Beliebt und verbreitet sind auch die vielen kleinen Anwender-Tipps, von denen der WebBaecker hier und da gerne etwas weitergibt – diesmal «Datensicherung im laufenden Betrieb»: In der Office-Oberfläche von Marvin finden Anwender im Menüpunkt «Hilfsprogramme» den Eintrag «Datenbankabbild erstellen». Mit dieser Funktion können sie eine Sicherungskopie ihrer Marvin-Datenbank erstellen, unabhängig davon, ob noch andere Nutzer in der Datenbank angemeldet sind oder nicht. Dies ermöglicht eine Datensicherung im laufenden Betrieb. Mittels der Funktion «Zeitstempel» generiert das Programm dann automatisch eine Sicherungshistorie, so dass Anwender jederzeit auf mehrere Datenbankbestände zurückgreifen können. Sie sollten jedoch bei der Angabe des Sicherungsverzeichnisses in jedem Fall darauf achten, dass die Kopie auf einem anderen Computer oder einer externen Festplatte abgelegt wird.
Info: Schnell und professionell bei allen Fragen rund um die Branchensoftware hilft selbstverständlich auch die Goecom,:::::.de/Service/service.php” >Goecom Hotline

Gewusst wie: Verfahrensoptimierung in der Produktion

Dortmund / Köln. (29.01. / af) Deutsche Anlagentechnik genießt international einen hervorragenden Ruf – auch in der Lebensmittelindustrie. Doch die beste Technik nützt wenig, wenn es bei der Anwendung hapert oder das Produktionsumfeld nicht stimmt. Das Spannungsfeld aus Anlagenoptimierung, Instandhaltung und Qualitätssicherung war das übergreifende Thema der Fresenius-Fachtagung «Anlagentechnik» Ende Januar in Köln. Ingenieure, Berater, Sachverständige und Rechtsexperten hatte die Akademie Fresenius als Referenten eingeladen – entsprechend groß war das Themenspektrum: Es reichte vom Anforderungsprofil für Anlagenkomponenten, über Wartungs- und Instandhaltungskonzepte, Reinigungsverfahren und Schadensanierung bis hin zu Lebensmittelüberwachung und Chargenrückverfolgbarkeit.
Info: https://www.webbaecker.de/r_management/2008/0508-FRESENIUS.HTM


TRENDS + KONZEPTE


In Bewegung: Die Backbranche und ihre Potenziale

Hamburg. (31.01. / hm) Die deutsche Backbranche ist in Bewegung. Die Preise für Rohstoffe und Zutaten wie Butter oder Molkereiprodukte steigen rasant, ebenso die Ausgaben für Energie. Verändernde Verzehrgewohnheiten der Kunden bergen auf der anderen Seite Umsatzpotenziale für Bäckereien, sofern sie darauf mit entsprechenden Angeboten eingehen. Einen Überblick über aktuelle Trends, Konzepte und Produkte im Bäckerei- und Konditoreibereich gibt die Internorga – Leitmesse für den Außer-Haus-Markt vom 07. bis 12. März auf dem Hamburger Messegelände. Der deutsche Backmarkt ist einer der vielfältigsten auf der Welt. Mehr als 300 Brotsorten und rund 1.200 Klein- und Feingebäcke werden hierzulande angeboten. Dabei haben die Kunden konkrete Vorstellungen hinsichtlich der Qualität und Verfügbarkeit. Helmut Klemme, Präsident des Verbands Deutscher Großbäckereien: «Bei den Endverbrauchern liegen frische Backwaren ganz stark im Trend, und das am liebsten rund um die Uhr. Hier bieten sich Chancen für die gesamte Branche vom Bäckerhandwerk über die Großbäckereien bis hin zu den Herstellern von Tiefkühl-Backwaren».
Info: https://www.webbaecker.de/r_t_konzepte/2008/0508-POTENZIALE.HTM

DLG-Test Bio-Lebensmittel: bestätigt hohe Qualität

Frankfurt / Main. (30.01. / dlg) Nach der erfolgreichen Premiere 2006 hat das Testzentrum Lebensmittel der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) Ende 2007 zum zweiten Mal eine Internationale Qualitätsprüfung für Bio-Produkte durchgeführt. Neben Lebensmitteln aus den Bereichen Fleisch- und Wurstwaren, Molkereiprodukte, Back- und Süßwaren, Tiefkühlkost, Fertiggerichte, Feinkost sowie Fruchtgetränke, Bier und Wein wurden auch Olivenöl, Tee und Fruchtaufstriche unter die Qualitätslupe genommen. Von den 862 getesteten Produkten wurden 289 Erzeugnisse mit einer Gold, 323 mit einer Silber und 165 mit einer DLG-Medaille in Bronze prämiert. Die Prämierungsquote stieg im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent. Detaillierte Ergebnisse gibt es im Internet unter
Info: https://www.dlg.org/biotest


ERNÄHRUNG + VERBRAUCHER


EU-Kommission: zur Reform der Lebensmittelkennzeichnung

Brüssel. (31.01. / eu) Die Europäische Kommission hat dieser Tage einen Vorschlag angenommen, der für eine klarere und stärker auf die Bedürfnisse der Verbraucher in der EU zugeschnittene Etikettierung von Lebensmitteln sorgen soll. Der Verordnungsentwurf zielt auf eine Modernisierung und Verbesserung des EU-Rechts im Bereich der Lebensmittelkennzeichnung ab, so dass Verbraucher die wesentlichen Informationen, die sie benötigen, in lesbarer und verständlicher Form erhalten und bewusste Kaufentscheidungen treffen können, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach dem jetzigen Vorschlag müssen wichtige Informationen zum Nährwert bei allen fertig abgepackten Lebensmitteln auf der Packungsvorderseite erscheinen. Weitere Vorschriften legen allgemein fest, wie diese Informationen darzustellen sind; die Mitgliedstaaten dürfen allerdings auf einzelstaatlicher Ebene zusätzliche Maßnahmen ergreifen, sofern das EU-Recht dadurch nicht untergraben wird.
Info: https://www.webbaecker.de/r_verbraucher/2008/0508-LM-KENNZEICHNUNG.HTM

VDM: «Ohne Gentechnik» benachteiligt Brotgetreide massiv

Bonn. (30.01. / vdm) Das vom Bundestag am 25. Januar unverändert beschlossene Gentechnikgesetz trägt nach Ansicht des Verbands Deutscher Mühlen (VDM) zur Verbrauchertäuschung bei und benachteiligt pflanzliche Lebensmittel in unzumutbarer Weise.
Info: https://www.webbaecker.de/r_verbraucher/2008/0508-VDM-GENTECHNIKRECHT.HTM

Gentechnikrecht: Bundestag beschließt Novelle

Berlin. (29.01. / bund) Es sind ungewöhnliche Bündnisse, die in der Diskussion um ein neues Gentechnikgesetz geschlossen wurden: Biobauern, konventionelle Landwirte und Wissenschaftler lehnen aus gegensätzlichen Motiven teilweise ab, die Große Koalition stimmt zu. Am 25. Januar haben die Regierungsfraktionen ein neues Regelwerk im Bundestag beschlossen, das zuvor teils recht emotional kritisiert wurde. Die Fakten: Mit dem neuen Gesetz werden die Anbauregeln für genveränderten Mais verschärft. 150 Meter Abstand zwischen Genmais und herkömmlichem Mais muss eingehalten werden, zu Ökomais gelten 300 Meter Distanz. Allerdings kann diese Entfernung durch Absprachen unterschritten werden. Landwirte, die Genmais anbauen möchten, werden zudem zentral erfasst.
Info: https://www.webbaecker.de/r_verbraucher/2008/0508-GENTECHNIKRECHT.HTM

Beendet: zweiter Lochhamer Ernährungsberater-Lehrgang

Gräfelfing. (28.01. / liv) Auch der zweite Lehrgang «Ernährungsberater im Bäckerhandwerk» an der Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks war ein voller Erfolg – die Gesichter der Absolventen strahlen. Der Lehrgang ist eine bundesweit angebotene Weiterbildungsmaßnahme zur Intensivierung der Kundenbetreuung. Die bayerische Akademie in Lochham war die erste der im ADB-Verbund zusammengeschlossenen Landesfachschulen des Bäckerhandwerks, die das erfolgreiche Konzept übernommen hatte. Der nächste Lehrgang dort beginnt am 03. März. Er ist bereits vollständig ausgebucht; ein weiterer wird ab September folgen.

Image

BVL: Ergebnisse der 7. Berechung von Acrylamid-Signalwerten

Braunschweig. (26.01. / bvl) Frühstücks-Cerealien, Backwaren aus Mürbeteig und Kartoffelpuffer enthalten gegenüber dem Vorjahr deutlich weniger Acrylamid. Auch bei Lebkuchen, Spekulatius und löslichem Kaffee gelang der Lebensmittelindustrie und dem Handwerk eine Reduzierung der mittleren Acrylamidgehalte (Mediane). Erhöht hat sich die Acrylamidbelastung dagegen im Vergleich zum Vorjahr in den Warengruppen Knäckebrot, Dauerbackwaren für Diabetiker, Zwieback und Kekse für Säuglinge und Kleinkinder, zubereitete Pommes frites, Röstkaffee und Kaffeeersatz. Die mittlere Belastung bei Kartoffelchips veränderte sich kaum. Dies sind Ergebnisse der so genannten «Siebten Acrylamid-Signalwertberechung», die vom Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf der Grundlage von rund 1.500 von den Bundesländern übermittelten Datensätzen des Berichtszeitraums 2006/2007 im Dezember 2007 erstellt wurde.
Info: https://www.webbaecker.de/r_verbraucher/2008/0508-BVL-ACRYLAMID.HTM


ROHSTOFFE + ENTWICKLUNGEN


Netzwerk Lebensmittelforum: kritisiert fragwürdige Politik

Berlin. (28.01. / nlf) Anlässlich der Internationalen Grüne Woche nahm das Netzwerk Lebensmittel-Forum die Gelegenheit wahr, wiederholt die verfehlte und durch Argumente nicht begründbare Biokraftstoffförderpolitik in Deutschland zu kritisieren. Das Netzwerk ist eine Interessengemeinschaft von Verbänden der Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Sie sehen sich massiv benachteiligt und schließen nicht aus, dass Lebensmittelproduzenten und Konsumenten künftig vor die Existenzfrage gestellt werden, hält die aktuelle Situation in den nächsten Jahren an. Das Netzwerk Lebensmittel-Forum bilden folgende Verbände: Deutscher Brauer-Bund, Verband der Deutschen Margarineindustrie, Verband Deutscher Mühlen, Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, Deutscher Verband Tiernahrung.
Info: https://www.webbaecker.de/r_rohstoffe/2008/0508-NLF.HTM


PERSONEN + EHRUNGEN


Bäko Gruppe Nord: mit neuem Geschäftsführer Warenwirtschaft

Duisburg. (26.01. / bae) Seine Tätigkeit bei der Bäko-Zentrale Nord eG als Geschäftsführer Warenwirtschaft hat Diplom-Kaufmann Stefan Strehle (39) aufgenommen. Er verantwortet die Bereiche Einkauf, Logistik, Vertrieb und Marketing. Strehle war mehrere Jahre in der Lebensmittelindustrie und im Lebensmittel-Einzelhandel tätig.


BOOKMARKS + BOOKS


Dialego: über der Deutschen liebste Kaffeemaschine

Aachen. (31.01. / dag) Kaffee ist der Deutschen liebstes Heißgetränk. Schon seit geraumer Zeit gibt es für jeden Geschmack die passende Kaffeemaschine. Dialego befragte die Verbraucher zu ihrer Einstellung gegenüber den verschiedenen Arten von Kaffeemaschinen: Filterkaffeemaschinen, Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen, Kaffee-Pad-Systeme und die neuen Kaffee-Kapsel-Systeme kamen unter die Lupe. Allen Anstrengungen der Latte Macchiato Fraktion zum Trotz: Filterkaffee ist und bleibt die Nummer eins in deutschen Tassen. 51 Prozent der Verbraucher greifen für die Zubereitung von Kaffee immer noch vorwiegend auf die traditionelle Filterkaffeemaschine zurück. Auf Platz zwei finden sich Kaffee-Pad-Systeme mit 18 Prozent, die damit in nur drei Jahren seit ihrer Markteinführung einen raschen Siegeszug angetreten haben. Die so genannten Kaffeevollautomaten mit integriertem Mahlwerk finden sich mit elf Prozent auf Rang drei der bevorzugten Geräte.
Info:

FEI: über die «Forschung für den Wettbewerb von morgen»

Bonn. (29.01. / fei) Während der in September 2007 vom Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) veranstalteten Jahrestagung präsentierten sechs Wissenschaftler aktuelle Forschungsergebnisse aus der Lebensmittelforschung. Die entsprechenden Beiträge der Lebensmittelexperten fasst ein jetzt veröffentlichter Tagungsband zusammen. «Forschung für den Wettbewerb von morgen» lautet der Titel und war zugleich das Motto der FEI-Jahrestagung, zu der 140 Teilnehmer nach Freising-Weihenstephan kamen. Die Beiträge sind für zahlreiche Branchen aus der Lebensmittelwirtschaft von Interesse: Das Spektrum reicht von molekularbiologischen Methoden zur Qualitätsanalyse von Lebensmitteln bis zur Bioenergieerzeugung aus Reststoffen der Lebensmittelproduktion. Die vorgestellten Ergebnisse sind aktuelle Ausschnitte aus der Bandbreite der industriellen Gemeinschaftsforschung, die für die Lebensmittelbranche durch den FEI organisiert wird. Ein gebührenfreies Einzelexemplar des Tagungsbands sendet der FEI interessierten Fachleuten gerne zu.

Global Industry: Will new EU rules help to curb obesity?

Hamburg. (bm) «EU health chief angers industry over labelling rules», news agencies report about the EU Commission´s plan to require companies to detail energy, sugar, salt, fat and saturates on the front of the packages. «Industry bashes Commission proposals», Belgian headlines comment the undertaking and in the U.K. «Traffic lights campaigners attack the EU decision». We offer you a link only to the original EU Commission announcement – among other topics.

Title Region Date
Flowers Foods: net income increased 16,7 percent in 2007 (US) Thu 01-31
Kellogg Company: Rising costs threaten margins (US) Thu 01-31
EU Commission: proposal to overhaul EU food labelling rules (EU) Thu 01-31
IBC: court approves Disclosure Statement (US) Wed 01-30
McDonald’s: announces strong results for 2007 (US) Wed 01-30
Dunkin’ Donuts: announces plans to enter mainland China (US) Tue 01-29
Lotus Bakeries: acquires its Spanish importer (BE) Tue 01-29
Diacetyl: Are Consumers at risk for «Popcorn Workers Lung»? (US) Tue 01-29
IGW: presents agriculture and food as industries of the future (DE) Mon 01-28
Starch: The Inevitable Ingredient (EU) Mon 01-28
BDSI: moderate growth in fine baked goods (DE) Sat 01-26
U.S.: Organic Foods Market rapidly growing (US) Sat 01-26
Bruegger’s: sales get boost from new bakery cafes (US) Fri 01-25
Changes in Cloetta Fazer’s Board (EE) Fri 01-25


REZEPTE + IDEEN


Aromatisch und gesund: Dinkelvollkornbrot

Isernhagen. (01.02. / is) «Durch den hohen Anteil an Vollkornprodukten ist dieses Gebäck ernährungsphysiologisch besonders wertvoll», schreiben die IsernHäger Vorteig-Spezialisten zu ihrer Rezept-Empfehlung für Februar, ihrem «Dinkelvollkornbrot». Ein Brühstück, Dinkelsauer und etwas Honig sorgen dafür, dass es darüber hinaus angenehm aromatisch ist, des Bäckers Kunden sicher gut schmeckt und über eine ausgezeichnete Frischhaltung verfügt. Ausführliche Informationen finden Interessenten in den angegebenen Dateien.
ODS (17 KB): 0508-ISERN-DINKELVOLLKORN.ODS
XLS (82 KB): 0508-ISERN-DINKELVOLLKORN.XLS
PDF (135 KB): Dinkelvollkornbrot.pdf